Braunschweig

Sieben Einbrüche in zwölf Stunden

von Polizei Braunschweig



Artikel teilen per:

06.12.2013


Braunschweig. Sieben Einbrüche in Häuser und Wohnungen im Stadtgebiet verzeichnete die Polizei am Donnerstag zwischen 09.00 und 21.00 Uhr. Die Täter erbeuteten Bargeld, Schmuck, Elektronik, Uhren und eine Schreckschusswaffe.

Besonders betroffen waren die Bewohner eines dreigeschossigen Einfamilienhauses in Wenden, deren sämtliche Räume vom Keller bis zum Dach von den Einbrechern extrem verwüstet wurden.

Der Hausbesitzer hatte am Morgen seine Frau in die Innenstadt gefahren. Als er gegen 11.30 Uhr heimkam, stellet er fest, dass die Scheibe der Terrassentür mit einem  Stein eingeworfen war.

Die Täter hatten alle Schränke und Behältnisse ausgeleert. Umher geworfene Einrichtungsgegenstände blockierten bis zu einem halben Meter hoch teilweise die Zimmer, so dass sie nicht zu betreten waren.

Bei einem Einbruch in ein Einzimmer-Appartement in der Kaiserstraße in den Abendstunden hatte die 70-jährige Bewohnerin geschlafen und von dem Eindringen des Täters nichts bemerkt. Als sie gegen 21.00 Uhr erwachte, wunderte sie sich nur darüber, dass plötzlich Licht in der Wohnung brannte. Das Badezimmerfenster war aufgehebelt und Schrankinhalte lagen auf dem Boden verstreut. Die anderen Tatorte lagen in der Innenstadt, Weststadt und Mascherode.


zur Startseite