Anzeige

So pflegen Sie Ihre Zähne richtig

19. Januar 2018
Symbolbild: pixabay
Anzeige

Regelmäßiges Zähneputzen ist wichtig, um die Zahngesundheit zu erhalten. Am besten geschieht dies zwei bis drei Mal am Tag. So viel wissen die meisten Deutschen. Was aber macht darüber hinaus eine gute Zahnhygiene aus? Auf diese Aspekte kommt es an.

Regelmäßig putzen

Regelmäßig die Zähne zu putzen ist der wohl wichtigste Pflegetipp. Putzen Sie mindestens zwei, besser noch drei Mal täglich die Zähne – am besten nach jedem Essen. Vorsicht ist allerdings geboten, falls säurehaltige Speisen oder Getränke verzehrt worden sind. Diese greifen den Zahnschmelz an, weshalb mit dem Zähneputzen noch gewartet werden sollte. Andernfalls kann die Schutzschicht der Zähne abgerieben werden. Achten Sie darauf, jede Stelle des Gebisses zu reinigen, und putzen sie etwa drei Minuten lang.

Richtig Zähne putzen

Nicht nur die Quantität entscheidet beim Zähneputzen, sondern auch, dass die richtige Technik angewendet wird. Viele machen falsche Bewegungen mit der Zahnbürste. Der Zahnarzt kann die richtige Putztechnik zeigen. Es sollte vom Zahnfleisch in Richtung der Kauflächen geputzt werden. Am besten geeignet sind leicht kreisende Bewegungen in einem 45-Grad-Winkel, um Beläge und Verschmutzungen auf den Zähnen zu lockern. Auch die Zunge sollte gereinigt werden, um dort angesammelte Bakterien zu entfernen. Dafür sind spezielle Zahnbürsten geeignet.

Der Nutzen von Zahnseide

Viele Zahnärzte raten dazu, regelmäßig Zahnseide zu benutzen. Damit erreichen Sie für die Zahnbürste schwer zugängliche Zahnzwischenräume. Die dortigen Bakterien können mit Zahnseide entfernt werden. Für größere Lücken zwischen den Zähnen eignen sich auch sogenannte Interdentalbürsten.

Elektrische Zahnbürste oder Handzahnbürste?

Gegenüber einer Handzahnbürste hat eine elektrische Zahnbürste den Vorteil, dass sie meist effektiver reinigt. Durch die Rotation oder Schwingungen werden Beläge gründlich entfernt. Es kann sich deshalb lohnen, in eine gute elektrische Zahnbürste zu investieren.

Die richtige Zahnpasta

Zahnpasta gibt es in allen möglichen Varianten und Geschmacksrichtungen; für weißere Zähne, empfindliche Zähne oder mit Kräutergeschmack. Für die Zahngesundheit ist jedoch entscheidend, dass wichtige Inhaltsstoffe enthalten sind. Insbesondere Fluorid sollte zu den Inhaltsstoffen zählen, weil es die Zähne widerstandsfähiger macht. Zahncremes mit Aufhell-Effekt sind nur bedingt empfehlenswert; die enthaltenen Partikel können den Zahnschmelz übermäßig abreiben. Oft ist der erhoffte Whitening-Effekt zudem gering.

Besondere Pflege bei empfindlichen Zähnen

Falls Sie unter empfindlichen Zähnen leiden, sollten Sie Ihre Pflege darauf einstellen. Hier ist es sinnvoll, sanfte Zahnpasten und eine relativ weiche Zahnbürste zu verwenden. Sie sollten keine Zahnpasten verwenden, die abrasive Partikel enthalten, wie es etwa bei Zahncremes für weißere Zähne der Fall ist. Andernfalls kann wertvoller Zahnschmelz weggeputzt werden.

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen