Braunschweig

Sprachenklänge und Weltgeschmack im Haus der Kulturen


Das Haus der Kulturen Braunschweig e.V. bietet am 21. Februar 2016 ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt an. Foto: Sina Rühland
Das Haus der Kulturen Braunschweig e.V. bietet am 21. Februar 2016 ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt an. Foto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

09.02.2016


Braunschweig. Multikulturalität ist heute selbstverständlich Teil unserer Gesellschaft. Wir können sie sehen, sobald wir öffentliche Räume betreten, sie riechen anhand vielfältiger Essensspezialitäten in Läden, Cafés sowie in Restaurants, und wir können sie hören in Form unterschiedlichster Sprachen.

Am 21. Februar gibt es mindestens zwei Anlässe, für die es sich lohnt zu feiern. Zum einen steht dieses Datum für den Internationalen Tag der Muttersprache. Nach Angaben der UNESCO sind von den weltweit 6.000 gesprochenen Sprachen etwa die Hälfte vor dem Verschwinden bedroht. Dieser Tag wurde etabliert, um auf die Mannigfaltigkeit der Sprachen aufmerksam zu machen. Am selben Tag wird außerdem der Restaurant-Day zelebriert, bei welchem jeder in den Genuss kommen darf, für einen Tag ein Restaurant anzubieten. Tausende Menschen auf der ganzen Welt beteiligen sich an diesem Tag mit oder besuchen Jahrmärkte jeglicher Art.

Das Haus der Kulturen Braunschweig e.V., welches sich als Begegnungsstätte und Ort des interkulturellen Austauschs begreift, hat diese beiden Festlichkeiten verknüpft und bietet am 21. Februar 2016 von 11:30 bis 16:30 Uhr ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt an. Um die kulinarische Vielfalt darzustellen, werden die Mitgliedsvereine des Hauses ganz im Sinne des Restaurant-Day ihre kultureigene Essensspezialitäten präsentieren. Die oberen Räumlichkeiten widmen sich der Muttersprachen dieser Welt. Zielgruppenspezifisch werden Kinderlesungen, Schnupperkurse und interaktive Performances veranstaltet. Im Mittelpunk steht dabei die sinnlich-ästhetische Wahrnehmung des Klangs der unterschiedlichen Sprachen. Neben den Muttersprachlern aus dem Haus der Kulturen wird auch das Staatstheater Braunschweig Akteur der Veranstaltung sein.


zur Startseite