Sie sind hier: Region >

Stadt bietet zinslose Darlehen aus dem Solidarfonds Wolfenbüttel



Wolfenbüttel

Stadt bietet zinslose Darlehen aus dem Solidarfonds Wolfenbüttel

Die Anträge sollen aber schnell gestellt werden, sonst könnten Beträge erst im nächsten Jahr ausgezahlt werden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Der Solidarfonds Wolfenbüttel ist weiterhin am Start und leistet Hilfe. Anträge sollten jedoch spätestens bis zum 16. Dezember eingereicht werden, damit es noch in diesem Jahr zu einer Auszahlung kommt, erklärt die Stadtverwaltung.



Mit Veränderungen in der Förderkulisse des Bundes sei auch die Bewilligung und Auszahlung von Hilfen aus dem Solidarfonds von Zeit zu Zeit anzupassen. Beantragte Förderungen vom Bund im Rahmen der Überbrückungshilfen, der Novemberhilfe oder Dezemberhilfe benötigen laut Stadt erfahrungsgemäß einige Wochen bis zur Bewilligung und Auszahlung. Das kann im Einzelfall zu Liquiditätsproblemen bei Unternehmerinnen und Unternehmern führen.

Daher besteht nun im Solidarfonds schwerpunktmäßig die Option, ein zinsloses Darlehen zur Deckung eines kurzfristigen Liquiditätsengpasses zu erhalten. Dieses Darlehen ist zurückzuzahlen, sobald die Hilfen vom Bund ausgezahlt werden. Erste Darlehen konnten bereits gewährt werden. Nach Bewilligung und Auszahlung der Bundeshilfen kann im Einzelfall geprüft werden, ob ein Teil des Darlehens in einen Zuschuss umgewandelt werden kann. Mehr Informationen finden Sie nach wie vor auf der Internetseite der Stadt Wolfenbüttel unter dem Stichwort Corona-Hilfe.


Die Stadt Wolfenbüttel weist ausdrücklich darauf hin, dass Anträge für Hilfen aus dem Solidarfonds Wolfenbüttel bis spätestens 16. Dezember 2020 bei der Stadt Wolfenbüttel eingehen müssen, um eine Auszahlung in 2020 noch gewährleisten zu können. Danach ist eine Auszahlung ab dem 6. Januar 2021 wieder möglich.


zur Startseite