Helmstedt

Stadt Helmstedt wirbt mit Video für das "Grüne Band"

Seit 2014 bilden die Städte Helmstedt und Schöningen sowie die Samtgemeinden Grasleben, Heeseberg und Velpke eine von der EU geförderte Leader-Region.

Andreas Bittner, Dr. Jan Büchsenschuß und Louisa Biston (v. li.).
Andreas Bittner, Dr. Jan Büchsenschuß und Louisa Biston (v. li.). Foto: Stadt Helmstedt

Artikel teilen per:

23.12.2020

Helmstedt. Was macht eine Stadtverwaltung, wenn sie ein vermeintlich trockenes Thema an die Frau und an den Mann bringen will, um über Fördermöglichkeiten aufmerksam zu machen? Sie transportiert ihre Informationen über einen Kurzfilm. Das dachten sich auch die Mitarbeiter der städtischen Stadtentwicklung und kurzum sind Louisa Biston, Andreas Bittner und Dr. Jan Büchsenschuß die Protagonisten einer Video-Botschaft zur Leader-Region. Das teilt die Stadt Helmstedt in einer Pressemitteilung mit.



Das Förderprogramm „Leader - Grünes Band im Landkreis Helmstedt“ gehört zu 41 Leader-Regionen in Niedersachsen und sei bei den Einwohnern kaum bekannt. „Seit 1991 setzt sich die EU dafür ein, dass ländlichen Regionen mit Leader eine Methode an die Hand gegeben wird, mit der sie vor Ort Partnerschaften des öffentlichen, privaten, sozialen und wirtschaftlichen Sektors aufbauen können“, erklärt dazu Dr. Jan Büchsenschuß. Die Partnerschaften sollen die Regionen dazu befähigen, deren Entwicklung mit innovativen Projekten voranzubringen.

Fortsetzung bis 2027 wird angestrebt


Die Städte Helmstedt und Schöningen sowie die Samtgemeinden Grasleben, Heeseberg und Velpke haben sich in der EU-Förderperiode 2014 bis 2020 zum ersten Mal zur Leader-Region „Grünes Band im Landkreis Helmstedt“ zusammengeschlossen. Eine Fortsetzung bis in das Jahr 2027 wird angestrebt. „Dabei gibt es viele Facetten der Förderung im Bereich der baulichen Ertüchtigung in die Jahre gekommener Wohnhäuser und im Bereich der Dorfgemeinschaft“, führt Büchsenschuß aus. Nicht jedes Projekt kann gefördert werden, doch ist es die unbedingte Aufgabe der Kommunen zu informieren, dass man sich um Fördergelder bemühen kann, und die Antragsteller dann bei den Formalien des Verfahrens bestmöglich zu unterstützen.

Der Video-Clip zur Leader-Region kann über die Homepage der Stadt Helmstedt angesehen werden. Für weiterführende Informationen stehen die Mitarbeiter des Fachbereiches Planen und Bauen bei der Stadt Helmstedt unter den Ruf-Nummern 17-5210, 17-5211 oder 17-5213 gern zur Verfügung.


zur Startseite