Stadtputztag 2018: Knapp 17.000 Braunschweiger räumten auf

10. März 2018
Gestern und heute wurde wieder fleißig Müll gesammelt. Symbolbild: pixabay
Anzeige

Braunschweig. Sie haben die Ärmel hochgekrempelt und sind mit Müllsäcken losgezogen: 16.780 Braunschweiger haben sich heute und gestern in den Dienst der guten Sache gestellt. Sie haben die Stadt einem Frühjahrsputz unterzogen und dabei insbesondere diejenigen Stellen gereinigt, die sonst im Jahresverlauf nicht so sehr im Blick stehen wie manche Straßenränder und Freiflächen.

Anzeige

Gemeinsam mit Freunden, Nachbarn, Bekannten oder Kollegen putzten sie Straßen, Wege und Plätze. Alle waren für ihren Einsatz mit passender Ausrüstung ausgestattet. Alba holte den gesammelten Abfall nach getaner Arbeit ab.

Bei den Terminen am Samstagmorgen beim SC Victoria und der Jugendfeuerwehr in Broitzem freute sich Oberbürgermeister und Stadtputz-Schirmherr Ulrich Markurth sichtlich über die fleißigen Helferinnen und Helfer: „Jeder von uns wohnt gern in einer schönen und sauberen Stadt. Toll, dass so viele Braunschweigerinnen und Braunschweiger beim Stadtputz angepackt und unsere Stadt noch ein bisschen lebenswerter gemacht haben. Das zeugt von großer Wertschätzung und freut mich sehr. Insbesondere gilt mein Dank unseren jüngsten Helfern, den vielen Kindern und Jugendlichen, die heute dabei waren und sich bereits gestern beim Schulputztag um das Umfeld ihrer Kitas und Schulen gekümmert haben.“

Es sind in den ersten Jahren meist über 40 Tonnen, in den letzten Jahren inzwischen unter 30 Tonnen Abfall zusammengekommen. Das Ergebnis in diesem Jahr wird veröffentlicht, sobald alles gezählt ist, berichtet die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.

Feiern nach getaner Arbeit

Samstagmittag startete die Abschlussfeier auf dem Platz der Deutschen Einheit. Alle Engagierten durften sich bei Musik und Verpflegung von der Putzaktion erholen und zusammen feiern. Die Jüngsten hatten viel Spaß beim Bungeetrampolin, beim Kinderschminken und im Spielzelt vom Projektpartner Alba.

Für die Schulen und Kindertagesstätten gibt es je einen Euro für jedes teilnehmende Kind, jede Schülerin und jeden Schüler – knapp 12.500 haben mitgemacht. Den Scheck über 12.500 Euro nahm Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer von Gunnar Stratmann von der Braunschweigischen Landessparkasse entgegen. Der Oberbürgermeister sagte dazu: „Dies ist ein ganz toller Anlass, dass sich schon Kinder und Jugendliche frühzeitig mit dem Thema Umweltschutz befassen. Viele Schulen bereiten das Thema auch im Unterricht sehr gut auf.“

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen