Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

Städtische Kitas: Verpflegung soll teurer werden



Goslar

Städtische Kitas: Verpflegung soll teurer werden

von Robert Braumann


Symbolfoto: A. Donner
Symbolfoto: A. Donner Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Steigen die Verpflegungsentgelte für die städtischen Kitas im kommenden Jahr? Für die Tarifgruppen II bis IV wird von der Verwaltung eine Erhöhung von fünf Euro vorgeschlagen. Abschließend muss der Rat der Stadt in seiner nächsten Sitzung entscheiden.



Die Kosten für die Versorgung der Kinder in den städtischen Kindertagesstätten mit Mittagessen und Getränken würden aufgrund der aktuellen Kindertagesstättengebührensatzung monatlich 45 Euro für Krippenkinder, 50 Euro für Kindergartenkinder und 55 Euro für Hortkinder betragen. Eine Erhöhung habe zuletzt 2006 stattgefunden. 2017 werden voraussichtlich 360 Kinder pro Tag das Angebot wahrnehmen, heißt es in der Vorlage. Die Verpflegungsentgelte wurden letztmalig zum 01.04.2006 erhöht. Das Verpflegungsentgelt unterliegt gemäß § 6 Abs. 1 der Kita-Gebührensatzung dem Kostendeckungsgebot. Im Haushaltsjahr 2017 werden voraussichtlich 360 Kinder pro Tag ein Mittagessen in den städtischen Kindertagesstätten einnehmen.

Deutliches Defizit erwartet


Für das Jahr 2016 erwartet die Stadt aktuell ein Defizit von rund 3400 Euro in diesem Bereich. Ohne die Anpassungen werde dieser Betrag im Jahr 2017 vermutlich auf über 20.000 Euro steigen, heißt es. Gründe seien eine Neubewertung der Stellen der hauswirtschaftlichen Mitarbeiterinnen, Kostensteigerungen bei den Lebensmitteln und der Ausbau der Verpflegungsangebote in den kleineren Kindertagesstätten. Durch die Anpassung der Entgelte erhöhen sich die Erträge in 2017 voraussichtlich um 21.600 Euro.


zur Startseite