Sie sind hier: Region >

Start des Impfzentrums: Stadt Wolfsburg sucht impfbefähigtes Personal



Start des Impfzentrums: Stadt Wolfsburg sucht impfbefähigtes Personal

Auch Personen mit abgeschlossenen Ausbildungen als Notfallsanitäter, Rettungsassistenten, Medizinisch-technische Assistenten oder Altenpfleger werden gesucht.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Rudolf Karliczek

Wolfsburg. Für den Start des Impfzentrums sucht die Stadt Wolfsburg weiterhin impfbefähigtes Personal. "Sobald die Menge an Impfstoff steigt, wird auch der Bedarf an entsprechendem Personal wachsen. Unter Volllast lassen sich im Wolfsburger Impfzentrum mit maximal sechs Impfstraßen dann mehr als 5.000 Menschen pro Woche impfen. Um möglichst zügig viele Wolfsburger mit der Erst- und Zweitimpfung zeitnah zu versorgen, benötigen wir noch zusätzliches Personal", erklärt Oberbürgermeister Klaus Mohrs in einer Pressemitteilung der Stadt Wolfsburg. Das Stadtoberhaupt bittet deshalb pensionierte medizinische Fachangestellte sowie Gesundheits- oder Krankenpflegekräfte um Unterstützung.



Auch Personen mit abgeschlossenen Ausbildungen als Notfallsanitäter, Rettungsassistenten, Medizinisch-technische Assistenten oder Altenpfleger werden gesucht. Es könnten unter anderem auch Medizinstudenten eingesetzt werden, die bereits das Physicum hinter sich haben. Alle diese Berufsgruppen dürften impfen, weil Injektionstechniken Teil ihrer Berufsausbildung seien.

Gesucht werden Personen, die halbtags mindestens fünf bis sechs Stunden (mindestens wöchentlich 19,5 Stunden) im Impfzentrum unterstützen können. "Möglichst vielen Wolfsburgern möglichst schnell eine Impfung zu ermöglichen, ist mir persönlich das wichtigste Anliegen. Wir schützen uns und andere, wenn wir geimpft sind. Eine hohe Impfquote ist das Ziel, um aus der Pandemie zu einem weitestgehend normalen Leben zurückzukehren", betont Klaus Mohrs.



Bewerbungen seien möglich unter E-Mail: personal-impfzentrum@stadt.wolfsburg.de. Als Ansprechpartnerin stehe darüber hinaus im Geschäftsbereich Personal der Stadt Anja Schrader-Lippelt, Telefon (05361) 28-1649 bereit.


zum Newsfeed