whatshotTopStory

Steinbrügge: "Sie sind Botschafter für ein vereintes Europa"

von Anke Donner


Am Freitag empfing Landrätin Christiana Steinbrügge die Gäste aus der Partnerstadt Cachan. Foto: Anke Donner
Am Freitag empfing Landrätin Christiana Steinbrügge die Gäste aus der Partnerstadt Cachan. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

26.05.2017

Landkreis. Die Musikschule des Landkreises hat über Himmelfahrt wieder Gäste aus der französischen Partnerstadt Cachan. Die Gäste aus Frankreich und ihren Gastgeberfamilien wurden am Freitag von Landrätin Christiana Steinbrügge empfangen.


Die Landrätin betonte in ihrer Begrüßung, wie wichtig die regelmäßigen Treffen und der Austausch mit den Partnerstädten sei. So würden die Kinder und Jugendlichen viel über andere Länder und Menschen kennenlernen und einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten. "Partnerschaften leben von der Begegnung und deshalb finde ich es besonders schön, dass die Kinder und Jugendlichen in Gastfamilien untergebracht sind. Dafür herzlichen Dank. Diese Begegnungen sind eine große Chance, etwas über Menschen zu erfahren. Besonders in der Situation, in der sich Europa derzeit befindet, ist das wichtig. Sie alle sind Botschafter für ein vereintes Europa. Ich freue mich auf ein Wochenende im Zeichen der Deutsch-Französischen Freundschaft", so Steinbrügge.

Mit einem kleinen Image-Film über den Landkreis, der von Kreisjugendpfleger Carsten Ziebarth präsentiert wurde, wurden die Gäste auf ihre Zeit im Landkreis eingestimmt. Anschließend übergaben die Landrätin und Carsten Ziebarth T-Shirts an die 13 Kinder und Jugendliche aus Frankreich.

Die Begegnung steht auch ganz im Zeichen der Musik. Schon seit dem Jahr 1997 gibt es einen regelmäßigen musikalischen Austausch mit den Freunden aus Cachan. "Im Herbst haben wir das 30-jährige Bestehen dieser Freundschaft gefeiert. Und das macht deutlich, das die Musik in der Partnerschaft schon immer eine große Rolle gespielt hat", so Steinbrügge.

Konzert am Samstag


Die jungen Cellisten des Konservatoriums aus Cachan und aus Wolfenbüttel werden am kommenden Samstag um 16 Uhr ein ein Konzert in der St. Trinitatiskirche geben. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei. Gemeinsam mit den französischen Gästen wird das Cello-Ensemble „Strong Strings“ der Wolfenbütteler Musikschule Werke aus dem Bereich der Klassik und der populären Musik spielen. Die Leitung haben auf deutscher Seite die Musikschuldozentinnen Larissa Becker und Emilya Malkina. Die französischen Gäste werden von Cello-Lehrerin Marie-Thérèse Grisenti und dem Klavierlehrer Marc Vitantonio begleitet. Auf dem Programm stehen unter anderem für Cello-Ensemble bearbeitete Werke aus den Harry-Potter-Filmen und der Serie „Game of Thrones“. Darüber hinaus werden unter anderem Kompositionen von Albinoni und Pachelbel erklingen.

Neben der musikalischen Begegnung steht für die Gäste ein Ausflug nach Goslar mit Besuch im Bergwerk Rammelsberg auf dem Programm. Gleich nach der Begrüßung ging es für die Gäste und deren Gastfamilien in den Harz. "Natürlich haben die Kinder und Jugendlichen auch ausrechend Freizeit, die sie in ihren Gastfamilien verbringen können", so der Leiter der Musikschule im Landkreis Wolfenbüttel. Am Sonntag heißt es dann Abschied nehmen - dann geht es für die Franzosen wieder in die Heimat.


zur Startseite