whatshotTopStory

Streik bei Erixx - Freitag früh geht nichts mehr

Die Gewerkschaft GDL ruft für den morgigen Freitag von 3 Uhr bis 10 Uhr zu einem Warnstreik auf. Betroffen ist das gesamte Streckennetz des Unternehmens erixx.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

02.07.2020

Region. Die Gewerkschaft GDL wird am morgigen Freitag von 3 Uhr bis 10 Uhr den Nahverkehr des Uelzener Unternehmens Erixx bestreiken. Dies kündigt Erixx in einer Pressemitteilung an. Der Streik betreffe das gesamte Streckennetz, sodass in unserer Region mit erheblichen Einschränkungen zu rechnen ist.


Auf der Website des Unternehmens oder über die App "Niedersachsen-Fahrplaner" können sich Kunden über die anstehenden Ausfälle informieren. Über das Fahrgastrechteformular könne außerdem eine mögliche Erstattung, beziehungsweise Teilerstattung des Ticketpreises bei Ausfall eines Zuges eingereicht werden. Das Fahrgastrechteformular ist in den DB-Reisezentren und auf der Website fahrgastrechte.info erhältlich.

Der Streik sei für Erixx laut Pressemitteilung "völlig unverständlich", ein ausgehandelter Verhandlungskompromiss zwischen erixx und der GDL sei vor einigen Tagen überraschend wieder infrage gestellt worden. "Immerhin liegt trotz der Corona-Krise ein Paket mit einem Volumen von gut 9 Prozent für eine Laufzeit von 14 Monaten auf dem Tisch", argumentiert das Unternehmen. Man wolle alles Unternehmen, um die Situation so schnell wie möglich zu beenden. Der nächste Verhandlungstermin zwischen erixx und der GDL sei für die kommende Woche angesetzt.


zur Startseite