Tag der Verkehrssicherheit: Polizei zieht Bilanz

16. Juni 2019
Der Infostand der Gifhorner Polizei in der Innenstadt. Foto: Polizei Gifhorn
Gifhorn. Anlässlich des mittlerweile 15. Tages der Verkehrssicherheit führte die Polizeiinspektion Gifhorn auch in diesem Jahr Verkehrskontrollen im gesamten Landkreis durch. Der Tag der Verkehrssicherheit ist eine jährliche Veranstaltung, bei der Polizei und Verkehrswachten bundesweit über sicheres Verhalten im Straßenverkehr aufklären. Dies erklärte die Polizei Gifhorn in einer Pressemitteilung.

Im Rahmen der verstärkten Kontrollen konnten laut der Polizei insgesamt 15 Verkehrsverstöße festgestellt werden. Dabei stach ein 55-jähriger Gifhorner hervor, der in seinem Mercedes mit einer Geschwindigkeit von 167 km/h bei erlaubten 100 km/h erwischt wurde. Der Verkehrssünder muss laut Polizei mit einem Bußgeld in Höhe von 440 Euro, zwei Punkten in Flensburg, sowie 2 Monaten Fahrverbot rechnen. Besonders verwundert zeigten sich die Beamten über das Anschnallverhalten der Verkehrsteilnehmer: mehrere Fahrer wurden ohne Gurt am Steuer angehalten und mit einer Buße von 30 Euro belegt.

Nicht nur Autofahrer im Visier

Doch nicht nur Autofahrer standen im Fokus der Ordnungshüter. Mehrere Zweiradfahrer mussten mit Handy am Ohr aus dem Verkehr gezogen werden. Die Polizei weist in ihrer Pressemitteilung nachdrücklich darauf hin, dass sich das Handyverbot am Steuer nicht nur auf Autos bezieht. Neben den Kontrollen klärten Polizei und Verkehrswacht auch an Informationsständen in der Gifhorner Innenstadt über richtiges Verhalten im Straßenverkehr auf. Dort konnten Passanten am vergangenen Samstag von 10 Uhr bis 14 Uhr mit Vertretern von Polizei und Verkehrswacht sprechen und sich aufklären lassen.

 

Medienpartner

Anzeigen
Anzeigen