whatshotTopStory

Torlos in Hamburg: Zerfahrener Punktgewinn für Wolfsburg


Jann-Fiete Arp verpasste seinen ersten Bundesligatreffer nur knapp. Foto: imago/Michael Schwarz
Jann-Fiete Arp verpasste seinen ersten Bundesligatreffer nur knapp. Foto: imago/Michael Schwarz

Artikel teilen per:

09.12.2017

Hamburg/Wolfsburg. Der VfL kehrt mit einem Punkt aus Hamburg zurück. Das torlose Remis gegen den Hamburger Sportverein ist bereits das neunte Unentschieden für Martin Schmidt als Trainer.


Youngster Arp vergibt die dickste Chance



Punkte sind in der aktuellen Situation das wichtigste Gut für die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol. Dementsprechend verlagerten die Hausherren vor gut 40.000 Zuschauern das Geschehen früh in die Hälfte der Wolfsburger. Abgesehen von einem Freistoß, den Kyriakos Papadopoulus weit über den Kasten köpfte, blieben die Bemühungen der Hanseaten im Ergebnis harmlos (1.). Der erste Sturmlauf des HSV endete nach zehn Minuten. Die Gäste kamen langsam besser rein und übernahmen mehr Spielanteile – bis das Spiel zu dem abdriftete, was Martin Schmidt vorausgesagt hatte: „Das wird kein schönes Spiel!“ Bei mittlerweile strömendem Regen fuhren sich die Kontrahenten gegenseitig derart in die Parade, dass kein geordnetes Aufbauspiel mehr zustande kam. Die in den vergangenen Wochen hochgelobte Wolfsburger Offensivabteilung blieb heute stumpf.

Lesen Sie weiter auf regionalSport.de


http://regionalsport.de/torlos-in-hamburg-zerfahrener-punktgewinn-fuer-wolfsburg/



zur Startseite