whatshotTopStory

Tote Hundewelpen: Tierschützer setzen Belohnung aus


Die beiden kleinen Hunde wurden auf einem Verbindungsweg zwischen Eickenrode und Edemissen auf Höhe eines Rückhaltebeckens aufgefunden. Die Todesursache der Tiere ist bislang nicht bekannt. Die Ergebnisse der pathologischen Untersuchungen stehen noch aus. Die Polizei hat zwischenzeitlich ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Foto: Polizei Salzgitter
Die beiden kleinen Hunde wurden auf einem Verbindungsweg zwischen Eickenrode und Edemissen auf Höhe eines Rückhaltebeckens aufgefunden. Die Todesursache der Tiere ist bislang nicht bekannt. Die Ergebnisse der pathologischen Untersuchungen stehen noch aus. Die Polizei hat zwischenzeitlich ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Foto: Polizei Salzgitter

Artikel teilen per:

01.06.2017

Peine. Zusammen mit leeren Hundefutterdosen und Zeitungen haben ein oder mehrere unbekannte Täter am vergangenen Wochenende zwei tote Hundewelpen in Eickenrode im Landkreis Peine entsorgt. Die Tierschutzorganisation TASSO setzt eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, aus.


„Die Art und Weise, auf die sich der Täter der toten Tiere entledigt hat, könnte darauf hindeuten, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugegangen ist“, mutmaßt Mike Ruckelshaus, Leiter Tierschutz Inland bei TASSO. „Wir können zum jetzigen Zeitpunkt nicht sicher sagen, ob die Tiere gequält oder getötet worden sind oder aufgrund unbehandelter Krankheiten gestorben sind. Wir wissen jedoch aus Erfahrung, dass besonders Hunde, die von illegalen Welpenhändlern aus dem Ausland nach Deutschland gebracht und hier nicht verkauft werden können, häufig getötet werden oder an Krankheiten sterben und auf respektlose Weise entsorgt werden. Hier ist wieder einmal verachtungswürdig mit wehrlosen, fühlenden Lebewesen umgegangen worden“, kritisiert Mike Ruckelshaus. Im Rahmen der Kampagne „Wühltischwelpen – nein danke!“ kämpft TASSO bereits seit Jahren gegen die Welpenhändler, die Hundewelpen zu Schnäppchenpreisen im Internet anbieten. Die Tiere sind häufig krank und werden viel zu früh von den Muttertieren, die selbst unter schlechten Bedingungen gehalten werden, getrennt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Edemissen unter 0 51 76 / 97 67 40 entgegen. Darüber hinaus können sich mögliche Zeugen des Vorfalls auch direkt an TASSO (Telefon 0 61 90 / 93 73 39) wenden. Auf Wunsch werden Hinweise vertraulich behandelt.

Lesen Sie auch


https://regionalpeine.de/schrecklicher-fund-hundewelpen-als-abfall-entsorgt/


zur Startseite