whatshotTopStory

Toter im Rettungswagen: Warten auf das Obduktionsergebnis

von Alexander Dontscheff


Im umgekippten Rettungswagen verstarb der 80-jährige Patient. Die Gründe soll das Obduktionsgutachten liefern. Foto: Alexander Dontscheff
Im umgekippten Rettungswagen verstarb der 80-jährige Patient. Die Gründe soll das Obduktionsgutachten liefern. Foto: Alexander Dontscheff Foto: Dontscheff

Artikel teilen per:

30.08.2017

Wolfenbüttel. Der 80-Jährige, der als Patient im verunfallten Rettungswagen vergangene Woche verstorben ist, wurde am Montag obduziert. Bis das Gutachten vorliegt, können aber noch einige Wochen vergehen, erklärt die Staatsanwaltschaft Braunschweig auf Anfrage von regionalHeute.de.



"Vorher äußern wir uns auch nicht, in welche Richtung es gehen könnte", betont Staatsanwalt Hans Christian Wolters. Möglicherweise seien auch noch weitere Untersuchungen notwendig. Es könne durchaus noch ein bis zwei Monate dauern, so Wolters.

In der Obduktion soll zweifelsfrei geklärt werden, ob der Patient durch die Einwirkungen des Unfalls gestorben ist, oder möglicherweise schon vorher tot war.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/unfall-mit-rettungswagen-toter-soll-obduziert-werden/


zur Startseite