whatshotTopStory

Tourismuszahlen so hoch wie noch nie


Immer mehr Menschen kommen als Touristen nach Braunschweig. Foto: Archiv/ Rühland
Immer mehr Menschen kommen als Touristen nach Braunschweig. Foto: Archiv/ Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

28.11.2016

Braunschweig. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen am heutigen Montag bekannt gab, verzeichnete Braunschweig bei den Zahlen der Gästeankünfte und -übernachtungen im Jahr 2016 einen überaus starken Monat September.


Mit einem ebenfalls guten August und einem aufgrund der Sommerferien schwächeren Juli ist das dritte Quartal 2016 komplett. Mit bereits knapp 270.000 Ankünften und 450.000 Übernachtungen in den ersten neun Monaten des Jahres liegt die Löwenstadt auf Kurs, um das Rekordergebnis von 2015 mit rund 325.000 Gästeankünften und über 580.000 Gästeübernachtungen noch einmal zu toppen.

Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH, erklärt: „Der September ist traditionsgemäß ein starker Tagungsmonat. In diesem Jahr fand zusätzlich der Gospelkirchentag als wichtige Großveranstaltung statt, zu der tausende Menschen nach Braunschweig reisten. So erklären wir uns den überaus starken September.“ Auch der August präsentierte sich stark und profitierte von den frühen Sommerferien. „Das Burgplatz-Open-Air nahmen erneut viele Gäste als Anlass für einen Besuch in Braunschweig“, so Leppa. Den schwachen Juli erklärt Leppa mit den Sommerferien, die stets für weniger Reiseverkehr in der Löwenstadt sorgen. Verglichen mit den ersten neun Monaten des Vorjahres konnte Braunschweig 2016 bereits 15,4 Prozent mehr Ankünfte und 6,7 Prozent mehr Übernachtungen verzeichnen. Besonders stechen weiterhin die Besuche ausländischer Gäste hervor: 33 Prozent mehr Ankünfte und 13,1 Prozent mehr Übernachtungen.

Wieslaw Puzia, Vorsitzender des Arbeitsausschusses Tourismus Braunschweig e. V., ergänzt: „Wir haben an den Wochenenden, also bei den Städtereisenden, noch Luft nach oben. Durch attraktive Reiseanlässe rücken wir Braunschweig aber immer stärker in den Blick ebendieser Zielgruppe. Mit dem starken dritten Quartal sind wir unserem Ziel der 600.000 Übernachtungen wieder ein Stück nähergekommen.“


Das Land Niedersachsen verzeichnete von Januar bis September bei den Gästeankünften einen Zuwachs von 5,1 Prozent und bei den Übernachtungen eine Steigerung um 3,6 Prozent. Die Städte in Niedersachsen (Braunschweig, Celle, Emden, Gifhorn, Goslar, Göttingen, Hameln, Hannover, Hann. Münden, Hildesheim, Lingen (Ems), Lüneburg, Oldenburg, Osnabrück, Papenburg, Stade, Verden (Aller), Wolfenbüttel, Wolfsburg und Wilhelmshaven) lagen insgesamt 3,9 Prozent (Ankünfte) beziehungsweise 2,8 Prozent (Übernachtungen) über den Vorjahreswerten.


zur Startseite