Peine

Tragisches Ende eines Familienurlaubs


Symbolfoto: Max Förster
Symbolfoto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

12.01.2017

Peine. Eine 47-jährige Peinerin stirbt bei einem Familienurlaub auf Island, als sie von einer Welle erfasst wird.



Am Dienstagabend wurde der Deutschen Presse-Agentur bestätigt, dass es sich bei der toten Urlauberin um eine Peinerin handelt. Sie war mit ihrem Ehemann und ihren zwei Kindern im Süden Islands unterwegs, als die gesamte Familie von einer Welle erfasst wurde. Während sich der Ehemann und die Kinder an Land retten konnten, wurde die 47-Jährige Montagnachmittag an der Küste aufgefunden und kurz darauf im Krankenhaus für tot erklärt.


zur Startseite