Sie sind hier: Region >

Tuningkontrolle: Polizei stellt 31 Verstöße fest



Goslar

Tuningkontrolle: Polizei stellt 31 Verstöße fest

Die Polizei wird solche Kontrollen wiederholen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Am Freitag zwischen 8 und 20 Uhr kontrollierte die Polizei im gesamten Bereich Goslar getunte Autos. Dabei stellte sie mit dem Schwerpunkt Auto-Posing 31 Verstöße fest, wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet.



Die sechs Einsatzkräfte kontrollierten an verschiedenen Orten auffällige Fahrzeuge und deckten dabei eine breite Palette von Verstößen auf.

Bei vier Fahrzeugen war aufgrund der vorgenommen baulichen Veränderungen die Betriebserlaubnis erloschen, dreimal wurde die Weiterfahrt untersagt. Zwei Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz wurden festgestellt, ein Fahrzeugführer stand unter dem Einfluss berauschender Mittel. Hier wurden Strafverfahren eingeleitet.



In sieben Fällen wurde das Mobiltelefon verbotenerweise während der Fahrt benutzt, ein Rotlichtverstoß mit Fahrrad geahndet und insgesamt sechs Mängelberichte ausgestellt. Zudem wurden vier Verstöße gegen die Ladungssicherung bei Lkw festgestellt. Hinzu kamen fünf mündliche Verwarnungen bei weniger gravierenden Feststellungen.

Beim Auto-Posing geht es darum aufzufallen, sich zu präsentieren. Um dies zu erreichen, lassen die Fahrer Motoren aufheulen und die Reifen durchdrehen. Das führt zu erhöhten und vermeidbaren Lärm- und Umweltbelastungen.

Auch hier wird die Polizei Goslar ihre Kontrollen fortführen.


zur Startseite