Wolfenbüttel

Unternehmerfrauen im Handwerk besuchten das Eintracht Stadion



Artikel teilen per:

19.11.2013


Wolfenbüttel/ Braunschweig. Zum ersten Mal nach Fertigstellung besichtigte eine reine Frauengruppe das umgebaute Eintrachtstadion in Braunschweig.

Empfangen wurden die Unternehmerfrauen von Stadionsprecher Stefan Lindstedt. Die Führung begann in der neugestalteten Mixzone des Bundesligisten. Hier stehen die Fußballprofis nach den Spielen den Journalisten Rede und Antwort. Im Pressekonferenzraum wurde den Damen vom langjährigen Stadionsprecher mit viel Charme und Witz die Geschichte der Braunschweiger Eintracht näher gebracht.

Im Jahre 1923 wurde erstmalig ein Stadion an der Hamburger Straße gebaut. So hat sich im altehrwürdigen Eintrachtstadion die Weltmeistermannschaft von 1954 anlässlich eines Benefizspiels letztmalig gemeinsam auf dem grünen Rasen präsentiert.

Im Anschluss an die Historie konnten die Teilnehmerinnen einen Blick in den Kabinentrakt, den Businessbereich und auf die VIP-Logen werfen. Diese können auch außerhalb von Sportveranstaltungen gemietet werden und so für ein außergewöhnliches Ambiente sorgen.

Im Stadionrestaurant und Sportsbar „Wahre Liebe“ ließen die Teilnehmerinnen den Abend ausklingen. Die Unternehmerfrauen drücken der Eintracht für das „Unternehmen 1. Bundesliga“ die Daumen und wünschen weiterhin viel Glück für die anstehenden Aufgaben.


zur Startseite