Ausstellungen

Sonderausstellung: „15. Oktober. Die Zerstörung der Stadt Braunschweig 1944“


Termine:

01. September 2019, 15:00 Uhr bis 15. Oktober 2019

Veranstaltungsort:
Braunschweig, Städtisches Museum Braunschweig (Haus am Löwenwall), Jakob-Kemenate, Kemenate Hagenbrücke, Bankhaus Löbbecke, Augustinum, St. Andreaskirche
Eintritt:
ja
Veranstaltung teilen:
Informationen zur Veranstaltung:
Die Stiftung Prüsse und das Städtische Museum Braunschweig präsentieren Bilder von Braunschweiger Künstlerinnen und Künstlern, die sich mit der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg beschäftigt haben. Bei zahlreichen Luftan- griffen starben in der verheerenden Bombennacht vom 14. auf den 15. Oktober 1944 mehrere Tausend Menschen. Die Innenstadt wurde nahezu komplett zerstört. Dieses Ereignis jährt sich 2019 zum 75. Mal.

An sechs Ausstellungsorten werden Arbeiten aus der Sammlung Prüsse gezeigt, erweitert um einige Werke aus dem Städtischen Museum: Im Städtischen Museum sind Aquarelle, Zeichnungen und Druckgraphiken zu sehen. In der Ja- kob-Kemenate und der Kemenate Hagenbrücke sowie im Bankhaus Löbbecke, dem Augustinum und in der St. Andre- askirche werden Gemälde aus der Sammlung Prüsse präsentiert.

Der Braunschweiger Jochen Prüsse, geboren 1939, wuchs in der kriegszerstörten Stadt auf. Seit Jahrzehnten sammelt er Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Druckgraphiken von Braunschweiger Künstlerinnen und Künstlern, die die Zerstörung der Stadt und den Wiederaufbau thematisieren. In der Ausstellung sind unter anderem Arbeiten von Erich Constein, Hermann Flesche, Wilhelm Frantzen, Hedwig Hornburg, Günther Kaphammel, Wilhelm Krieg, Peter Lufft, Karl-Heinz Meyer, Gottlieb Mordmüller, Bruno Müller-Linow, Karl Neuss, Christof Nanko, Karl Schmidt, Ernst Straßner, Daniel Thulesius und Herbert Waltmann zu sehen.

Die Ausstellung ist vom 02. September bis 15. Oktober im Städtischen Museum Braunschweig (Haus am Löwenwall), in der Jakob-Kemenate, Kemenate Hagenbrücke, im Bankhaus Löbbecke, dem Augustinum und in der St. Andreaskirche zu sehen.

Die Veranstaltungshinweise werden durch die Veranstalter selbst oder durch unsere Leser erfasst. Für die Richtigkeit der hier gemachten Angaben übernehmen wir keine Gewähr. Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen.

zurück zur Übersicht