Sie sind hier: Region >

Verkehrswacht und ADAC unterstützten Verkehrssicherheitsarbeit



Helmstedt

Verkehrswacht und ADAC unterstützten Verkehrssicherheitsarbeit


Die Kreisverkehrswacht Helmstedt und der ADAC Ortsclub Helmstedt unterstützten den ADAC-Baustein zur schulischen Verkehrssicherheitsarbeit „Achtung Auto“. Foto: Klaffehn
Die Kreisverkehrswacht Helmstedt und der ADAC Ortsclub Helmstedt unterstützten den ADAC-Baustein zur schulischen Verkehrssicherheitsarbeit „Achtung Auto“. Foto: Klaffehn

Artikel teilen per:

Helmstedt. Am 28. und 29. August zwischen 8 und 11.10 Uhr findet eine Mobilitätsveranstaltung für vier Klassen der IGS Giordano-Bruno-Gesamtschule zum ADAC-Programm „Achtung Auto“ statt.



Im Schonraum des Geländes der Freiwilligen Feuerwehr Helmstedt an der Nordstraße können die Schülerinnen und Schüler die Veranstaltungsabfolge erleben. Seitens der Schule hat Marion Valentino die Aktion bei Achim Klaffehn angefordert. Als Moderator steht der Fahrlehrer Thorsten Piontek vom ADAC Niedersachsen / Sachsen-Anhalt zur Verfügung. Er bringt die erforderlichen Materialien einschließlich des Vorführautos mit nach Helmstedt. Die Schüler finden sich dazu bei der Feuerwehr ein, da die dynamischen Unterrichtselemente mit Bremsvorgängen im Bereich der Schule selbst nicht durchgeführt werden können.

Achtung Auto ist ein Programm für die Jahrgangsstufen 5 und 6 zum Thema Anhalteweg und Sicherheit im Auto. Es soll die Schüler für die Gefahrensituationen im Straßenverkehr sensibilisieren. In Form eigener praktischer Erfahrungen werden die physikalischen Gesetzmäßigkeiten nahegebracht. Die Praxis ergänzt den theoretischen Unterricht.


Interessierte Lehrkräfte wenden sich bitte über ihre Schulleitung schriftlich an ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt, Fachbereich, Verkehr, Lübecker Str. 17, 30880 Laatzen. Als Kontakt vor Ort ist auch Achim Klaffehn, Hirschberger Str. 2, 38350 Helmstedt, 05351 / 37 893 ansprechbar.


zur Startseite