Vermeintlicher Unfall: Trickbetrüger wollen Geld

Die angerufenen Senioren sind nicht auf die Masche hereingefallen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Wolfsburg. Im Verlauf des gestrigen Donnerstags wurden in Wolfsburg vier Fälle bekannt, in denen Telefonbetrüger versuchten, unter dem Vorwand vermeintlicher Unfälle, ältere Mitbürger um ihr Erspartes zu bringen. Aufgrund der Umsicht der Angerufenen gelang dieses glücklicherweise nicht. Unter anderem auch eine 88-jährige Seniorin aus der Samtgemeinde Velpke. Sie wollten die Betrüger um 35.000 Euro bringen, wie die Polizei berichtet.


Die Frau habe gegen 10.45 Uhr einen Anruf ihrer vermeintlichen Tochter, erhalten die angab einen schweren Verkehrsunfall verursacht zu haben und dringend Geld zu benötigen. Der 88-Jährigen sei diese Masche bekannt gewesen. Sie habe sich vorbildlicherweise nicht auf das Gespräch ein und beendeten den Anruf umgehend.

Auch bei den weiteren Seniorinnen und Senioren seien die bekannten Anrufe eingegangen, in dem sich ein angeblicher Enkel beziehungsweise eine Tochter meldete und angab einen schweren Verkehrsunfall verursacht zu haben und dringend Geld zu benötigen. In allen Fällen wären die älteren Mitbürger zum Glück bezüglich dieser Masche sensibilisiert und hätten sich vorbildlich verhalten. Die Angerufenen hätten sich nicht auf diese Gespräche eingelassen und beendeten die Anrufe sofort.


zum Newsfeed