whatshotTopStory

Volksbank BraWo fördert "#wirzusammen" und stärkt die regionale Wirtschaft

Mit dem Projekt "#wirzusammen" sollen Tassen mit Firmenlogo verkauft werden, um die hiesige Wirtschaft zu unterstützen.

Michael Seraphin (Mit-Initiator von #wirzusammen, vorne links), nimmt den Spendenscheck von Carsten Ueberschär (Leiter der Direktion Braunschweig von der Volksbank BraWo) im Beisein von Manuel Aßmann (im Hintergrund, von links), Arne Meyer, Frerk Hennicke (Inhaber der Gaststätte Reitling im Elm), Michael Arndt, Nils Heckeroth und Sven Brandes auf dem Gelände der Gaststätte Reitling im Elm in Empfang.
Michael Seraphin (Mit-Initiator von #wirzusammen, vorne links), nimmt den Spendenscheck von Carsten Ueberschär (Leiter der Direktion Braunschweig von der Volksbank BraWo) im Beisein von Manuel Aßmann (im Hintergrund, von links), Arne Meyer, Frerk Hennicke (Inhaber der Gaststätte Reitling im Elm), Michael Arndt, Nils Heckeroth und Sven Brandes auf dem Gelände der Gaststätte Reitling im Elm in Empfang. Foto: Volksbank BraWo

Artikel teilen per:

02.06.2020

Braunschweig. Die Volksbank BraWo unterstützt das Projekt „#wirzusammen“, das durch den Verkauf von Tassen mit Logos regionaler Unternehmen die heimische Wirtschaft finanziell unterstützen will, mit 10.000 Euro. Die Bank möchte damit die regionale Wirtschaft stärken. Dies berichtet die Volksbank BraWo in einer Pressemitteilung.


„Die Tasse haben wir als ein greifbares Symbol der Geselligkeit und des Zusammenhalts gewählt. Wir freuen uns riesig über die Unterstützung der Volksbank BraWo, die diesen Solidaritätsgedanken lebt und damit unsere Möglichkeiten den Unternehmen zu helfen, enorm verbessert“, sagt Mit-Initiator Michael Seraphin. „Wir werden die Welt nicht verändern. Aber mit dem Projekt #wirzusammen zeigen wir, dass unsere Region und darüber hinaus zusammenhält und dass wir gemeinsam eine Krise bewältigen können.“

Gemeinsam mit Nils Heckeroth und Sven Brandes hat er das Projekt #wirzusammen entwickelt und innerhalb weniger Tage von der Idee in die Tat umgesetzt. Das Projekt wird ehrenamtlich und ohne finanzielles Interesse durch die Initiatoren umgesetzt und betreut. Das bedeutet, dass alle generierten Einnahmen aus Tassenverkäufen und Spenden zu einhundert Prozent (abzüglich der Produktions- Verpackungs- und Versandkosten) an die teilnehmenden Unternehmen von #wirzusammen ausgeschüttet werden. Bisher konnten knapp 2.000 Tassen verkauft werden, was einem Gesamterlös von mehr als 40.000 Euro entspricht.

Solidarität mit der Wirtschaft


Die solidarische Idee hat auch Carsten Ueberschär, Leiter der Direktion Braunschweig der Volksbank BraWo, begeistert, der zusammen mit Firmenkundenleiter Michael Arndt und Arne Meyer, Leiter Versicherungen, den Scheck übergab.

„Als regionale Bank ist es uns ein besonderes Anliegen die Menschen vor Ort und die heimische Wirtschaft zu fördern, zu stärken und in schwierigen Lagen selbstverständlich zu unterstützen. Das Projekt #wirzusammen ist eine großartige Möglichkeit sich solidarisch zu zeigen und dort zu helfen, wo Hilfe dringend benötigt wird,“ so Ueberschär.

Als zusätzlichen Ansporn lobt Ueberschär einen kleinen Wettbewerb aus: „Wenn über 5.000 Tassen verkauft werden, spenden wir zusätzlich 5.000 Euro in den Soli-Topf!“

So funktioniert das Projekt:


Bis zum 15. Mai konnten sich Unternehmen auf der Internetseite registrieren und ihr Logo zur Verfügung stellen. Dieses wird, mit Ablauf der Aktion am 26. Juni, kostenfrei auf Tassen gedruckt, die über die Projekt-Homepage zum Verkauf angeboten werden. Damit bekommen Stammkunden, Nachbarn und Fans die Gelegenheit, ihre Solidarität mit dem jeweiligen Unternehmen zu zeigen und dieses finanziell zu unterstützen. Im besten Fall erhält ein Unternehmen nach Ablauf der Aktion eine Unterstützung von bis zu 20.000 Euro.


zur Startseite