Von Strumpfhosen und Löffeln: Das wurde beim Stadtputztag gefunden

von Julia Seidel


Die Jusos Wolfenbüttel waren in der Innenstadt unterwegs. Fotos: Julia Seidel
Die Jusos Wolfenbüttel waren in der Innenstadt unterwegs. Fotos: Julia Seidel Foto: Julia Seidel

Wolfenbüttel. Auch am Samstag, 30. März, beteiligten sich die verschiedensten Organisationen am Stadtputztag in Wolfenbüttel. So unter anderem das AHA-Erlebnismuseum und die Jusos-Wolfenbüttel Gruppe vom SPD Unterbezirk, die im Bereich der Innenstadt und im Seeliger Park unterwegs waren.


Henrik Hamann, Vorsitzender der Jusos, war mit einer Gruppe von zehn Jugendlichen im Alter zwischen 17 und 24 Jahren unterwegs. Auf ihrer Tour durch die Innenstadt haben sie einiges an Müll finden können. Sogar Kleidung wie, Stumpfhosen konnten sie aufsammeln. "Vor allem haben wir Plastikmüll neben den vorhandenen Mülleimern gefunden", so Hamann. An guter Laune fehlte es den Jugendlich nicht. Mit Musik und Labradorhündin Paula im Schlepptau setzten sie ihren Weg bei bestem Wetter fort.

Dass sich der Müll oftmals neben den Mülleimern befunden habe, konnte auch Annette Goslar vom AHA-Erlebnismuseum bestätigen. Zusammen mit drei Kindern und einer Mutter bildeten sie die Nachhut im Seeligerpark und konnten noch allerhand Kleinkram finden. Neben vielen Kronkorken, die teilweise in die Erde eingetreten waren, wurden viele kleine Tütchen, Löffel und Spritzen entdeckt, die vor allem in der Böschung der Oker lagen. Auch vorsätzlich an Bäume gebundene Plastiktüten wurden entfernt. Linda hatte plötzlich etwas an ihrem Handschuh, von dem sie nicht wusste was das war. Doch sie war sich sicher: Matsch war es nicht. Kurzerhand wurde der Handschuh ersetzt. Das Rote Kreuz sorge dabei für die Versorgung der Sammler mit Kuchen und Kaffee.

<a href= In der Uferböschung fand das AHA Erlebnismuseum noch viel Plastikmüll.">
In der Uferböschung fand das AHA Erlebnismuseum noch viel Plastikmüll. Foto: Julia Seidel


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel

Innenstadt Innenstadt Wolfenbüttel