Wolfenbüttel

Vorfrühlingshaftes Boßeln in den Herzogbergen



Artikel teilen per:

18.03.2014


Cremlingen. Musste im letzten Jahr auf der B&B-Tour der CDU (Boßeln und Braunkohl) das Boßeln wegen Schnees zu einer Winterwanderung umdisponiert werden, so rollten in diesem Jahr die Boßelkugeln auf trockenem Boden im Sonnenschein.

Die Teilnehmer trafen sich wieder um 10 Uhr am 9. März auf dem Hof Segger an der Hauptstraße. Dort wurden sie vom CDU-Ortsverbandsvorsitzenden Volker Brandt begrüßt. Er freute sich über die zahlreichen Teilnehmer, unter anderem den Gemeindeverbandsvorsitzenden Michael Hartig.

Der mit verschiedenen Getränken gut bestückte Handwagen stand schon bereit. Es wurden zwei Mannschaften gebildet, die blaue und die rote Mannschaft. Jeder Mannschaft wurde eine Boßelkugel in der entsprechenden Farbe zugeteilt. Als wichtiges Utensil für kurze Stopps unterwegs wurde jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer ein kleiner Schnapsglas-Humpen an einem farblich passenden Band um den Hals gehängt. Joachim Riebe erläuterte noch einmal die Spielregeln: Per Los wird die Mannschaft ermittelt, deren erstes Mitglied in einer festen Reihenfolge am Start der Boßelstrecke zuerst die Kugel soweit wie möglich rollen lässt. Ein geschickter und möglichst kraftvoller Abwurf sichert eine lange Distanz. Jetzt kommt das erste Mitglied der anderen Mannschaft zum Zuge. Gespannt schauen alle Teilnehmer, welche Kugel vorne liegt. Die Mannschaft, deren Kugel hinten liegt, hat den nächsten Wurf. Die Anzahl der Würfe jeder Person werden in einer Strichliste erfasst. Am Ende der Boßelstrecke hat die Mannschaft mit den wenigsten Würfen gewonnen. Boßeln, in einigen Regionen Norddeutschlands auch Klootschießen genannt, kennt verschiedene Varianten. Seine Ursprünge reichen weit ins Mittelalter zurück.

Stößt nach einem Wurf die Kugel gegen die voraus liegende der anderen Mannschaft, so wird ein kurzer Stopp eingelegt. Jetzt kommen die um den Hals hängenden kleinen Schnapshumpen zum Einsatz: Auf Wunsch werden sie mit Höherprozentigem aus dem Handwagen gefüllt,

Alle Teilnehmer hatten viel Spaß an dieser geselligen Tour bei strahlendem Sonnenschein. Auf einem Parkplatz am Ende der Boßelstrecke wartete ein Fahrzeug mit Kaffee zum Boxenstopp. Zurück ging es dann zum Gasthaus Chris, wo ein liebevoll zubereitetes und wohlschmeckendes Braunkohlbuffet auf die Boßelfreunde wartete. Weitere Teilnehmer kamen zum gemeinsamen Mittagessen hinzu. Volker Brandt und Michael Hartig begrüßen noch einmal alle Gäste und berichteten in Kürze über aktuelle Themen aus der Ortschaft und der Gemeinde. Sie warben für die Wahl von Christiane Florek am 25. Mai zur Gemeindebürgermeisterin, um mit dieser engagierten und kompetenten Verwaltungsfachfrau mit dem Herz auf dem rechten Fleck die Gemeinde Cremlingen an der Spitze der Verwaltung erfolgreich in die Zukunft zu führen.

Nach der Siegerehrung der knapp vorne liegenden Mannschaft klang diese gesellige Veranstaltung langsam aus. Volker Brandts kurzes Fazit: nächstes Jahr wieder!


zur Startseite