Sie sind hier: Region >

Weihnachtsbaum sorgt für Chaos in Salzgitter



Salzgitter

Weihnachtsbaum sorgt für Chaos in Salzgitter

Für den Transport des Weihnachtsbaums zum Rathaus waren drei Stunden geplant - es wurden über zehn.

von Marvin König


Bei Einbruch der Dunkelheit - nach über zehn Stunden wird der Weihnachtsbaum endlich vor dem Rathaus platziert.
Bei Einbruch der Dunkelheit - nach über zehn Stunden wird der Weihnachtsbaum endlich vor dem Rathaus platziert. Foto: Rudolf Karliczek

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Salzgitter. Es weihnachtet sehr vor dem Rathaus in Salzgitter. 3,5 Tonnen schwer und fast 15 Meter hoch ist die Weihnachtstanne, die am gestrigen Mittwoch aufgestellt wurde. Doch beim Transport ging nach Angaben von Transportleiter Marcus Spiller einiges schief - statt geplanten drei dauerte die Aktion über zehn Stunden.



Auf einem Grundstück einer Familie in Calbecht ging die Reise um 9 Uhr los. Ein Baumkletterer schlug den Baum an. Anschließend erfolgte die Feststellung, dass der bestelle Kran nicht leistungstark genug ist. "Wir mussten einen größeren Kran bestellen. Sicherheit geht vor. Wir wollen ja nicht, dass so eine Weihnachtsbaumaktion im Haus einer Familie endet", betont Marcus Spiller. Nach dieser ersten Verzögerung ging es per LKW auf die Reise. Dabei sorgte der 15-Meter-Koloss aufgrund des beginnenden Berufsverkehrs und der notwendigen Straßensperrungen für einiges an Chaos.

Auch der LKW kann die Riesen-Tanne kaum fassen.
Auch der LKW kann die Riesen-Tanne kaum fassen. Foto: Rudolf Karliczek



Applaus für den Weihnachtsbaum und kleine Staus


Spiller lobt die Zusammenarbeit mit Polizei und KVG. Denn neben temporären Straßensperrungen für den Individualverkehr mussten auch die Busse der KVG umgeleitet werden. Kleine Staus seien dennoch nicht zu vermeiden gewesen. "Wir haben zum Glück keinen Schaden an irgendwelchen Fahrzeugen verursacht", zeigt sich Spiller erleichtert. Auch wenn man in einigen Passagen aufgrund der Überbreite des Transports ins Schwitzen geraten sei. Öfter habe man sich gefragt: "Können wir das überhaupt wagen?" Am Ende ging alles gut. Lediglich auf der Industriestraße Mitte habe man Baken beiseite räumen müssen. Die Verkehrsteilnehmer hätten laut Spiller "cool" auf die Verzögerung durch den Weihnachtskoloss reagiert. Teils habe es sogar Applaus an der Strecke gegeben.

Marcus Spiller. Archivbild
Marcus Spiller. Archivbild Foto: Anke Donner


Festbeleuchtung zum ersten Advent


Am Rathaus angekommen wurde der Baum - bei schon einbrechender Dunkelheit - in ein 29 Zentimeter großes Loch bugsiert und gesichert. Bis zum ersten Advent soll die Weihnachtsbeleuchtung angebracht sein. Spiller macht den Job des Weihnachtsbaumbeauftragten seit 15 Jahren - ist er nicht gerade Baum-Bote, ist er übrigens Einsatzleiter bei der Berufsfeuerwehr Salzgitter.


zum Newsfeed