Wolfenbüttel

Werkstatt Solidarische Welt– Mitarbeiterinnen bildeten sich fort


Drei Mitarbeiter des  Vereins Werkstatt Solidarische Welt absolvierten eine Lehrgang in Nürnberg. Foto: Privat
Drei Mitarbeiter des Vereins Werkstatt Solidarische Welt absolvierten eine Lehrgang in Nürnberg. Foto: Privat

Artikel teilen per:

23.10.2016

Wolfenbüttel. Von Oktober bis September nahmen Dorothea Hartmann, Renate Senftleben und Beate Koch, aktive Mitglieder des Vereins Werkstatt Solidarische Welt e.V., an der Fortbildung „Qualifair“ zur Fach- und Führungskraft im fairen Handel teil.



Die Eröffnung des Weltladens Wolfenbüttel im Mai 2014 und die damit verbundene Verstärkung der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit sorgten für neue Anforderungen an die Qualifikation der Ehrenamtlichen. An sechs Wochenenden in Nürnberg beschäftigten sie sich mit fairem Handel, Bildungs- und Kampagnenarbeit, Betriebswirtschaft, Personalführung und Marketing. Die Supervision am letzten Wochenende diente der Auswertung und dem Transfer in den Alltag. Wichtig war auch der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen von Weltläden aus anderen deutschen Städten und Orten. Die Teilnahme von 3 Personen an der kostenpflichtigen Fortbildung wurde durch die finanzielle Unterstützung des Bistums Hildesheim sowie der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz ermöglicht. Das ehrenamtliche Engagement in der Eine-Welt-Arbeit wird damit besonders gewürdigt. Die Wolfenbütteler Teilnehmerinnen haben schon einige Anregungen in die Praxis umgesetzt und noch viele weitere Ideen.


zur Startseite