Sie sind hier: Region >

Weststraße zwischen Gadenstedt und Oberg wird gesperrt



Weststraße zwischen Gadenstedt und Oberg wird gesperrt

Der Baustart ist am 16. November. Grund dafür ist die Verlegung einer neuen Druckrohrverbindung.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marvin König



Gadenstedt/Peine. Am 16. November soll mit den Arbeiten zur Verlegung einer neuen Druckrohrleitung zwischen Oberg und Gadenstedt begonnen werden. Diese sollen bis zirka Ende Mai andauern. Durch diese neue Druckrohrleitung wird später das Abwasser aus dem Bereich Oberg und Münstedt der Zentralkläranlage in Gadenstedt zur Reinigung zugeführt. Zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer sowie der ausführenden Arbeiter muss der Verbindungsweg „Weststraße“ zwischen Gadenstedt und Oberg für die Zeit der Verlegung gesperrt werden. Dies teilt der Wasserverband Peine in einer Pressemitteilung mit.




Die Arbeiten zur Verlegung könnten in sogenannter grabenloser Bauweise erfolgen. „Dabei wird von einzelnen Baugruben aus gearbeitet, zwischen denen die vorbereiteten Leitungslängen dann gesteuert lagegenau ins Erdreich eingezogen werden“, erläutert Ingenieur Marco Knoop die Vorgehensweise. Baustart sei in Gadenstedt im Bereich „An der Bundesstraße“ bei dem Möbeldiscounter. Von dort aus werde die B444 unterirdisch gequert. Dann würden die weiteren Abschnitte im Verlauf des Verbindungswegs „Weststraße“ bis zur südlichen Einmündung der „Oststraße“ in Oberg folgen.

„Die neue Leitung mit einem Durchmesser von 25 Zentimetern wird im öffentlichen Wegebereich verlaufen. Die Baugruben müssen entsprechend eingerichtet werden, damit der Ein- und Austrittswinkel passt“, so Ingenieur Knoop. Somit könne während der Arbeiten aus Sicherheitsgründen kein Verkehr über diesen Verbindungsweg zwischen Gadenstedt und Oberg erfolgen, der Weg werde voll gesperrt. Der Verkehr könne dann über die B444 nach Ilsede und über den „Oberger Weg“ und „Ilseder Weg“ zur Ortschaft Oberg fließen. 





Sollten es im Winter witterungsbedingt zu einer Pause der Arbeiten kommen müssen, werde die Sperrung des Verbindungswegs (Teil der „Weststraße“) dann entsprechend aufgehoben. Gleiches gelte, wenn der Bauabschnitt in östlicher Richtung bis zum Gut in Oberg erfolgreich abgeschlossen wurde, dann könne dieser Teilbereich der „Weststraße“ zur Erreichung der Ortschaft Oberg wieder für den Verkehr freigegeben werden. „Es folgt dann noch die Verlegung bis zur südlichen Einmündung der Oststraße, wo später in der Nähe das neue Pumpwerk das Abwasser in die Druckrohrleitung abgegeben wird“, blickt Knoop voraus. 2021 soll dann das neue Pumpwerk in Oberg gebaut und die Druckrohrleitung in Betrieb genommen werden. Das entspricht dem ursprünglichen Zeitplan zum Anschluss Obergs an die Zentralkläranlage Gadenstedt.


zum Newsfeed