Wolfsburg

Wettbewerb Zukunftsstadt geht in die nächste Runde


Bürger und Experten entwickeln Ideen und setzen diese in Prototypen um. Foto: Stadt Wolfsburg
Bürger und Experten entwickeln Ideen und setzen diese in Prototypen um. Foto: Stadt Wolfsburg Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

20.11.2017

Wolfsburg. Wie sieht das Wolfsburg von morgen aus? Wie wird die Digitalisierung die Zukunft der Stadt prägen? Diesen und anderen Fragen stellten sich kürzlich 30 Fachleute und Bürger beim ersten Fachworkshop im Rahmen des Wettbewerbs Zukunftsstadt. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Wolfsburg hervor.


Organisiert wurde der Tag im Phaeno von einem Projektteam, das sich aus Mitarbeitern der Stadt Wolfsburg und der Technischen Universität Berlin zusammensetzt. Unter Berücksichtigung der Zukunftsvisionen aus der ersten Wettbewerbsphase und der ermittelten Bedarfe der Bevölkerung entwickelten die Teilnehmer zu den Themenfeldern Mobilität, Energie und Wohnvielfalt innovative Projektideen aus dem Bürgerworkshop weiter und ergänzten diese um neue Ansätze. Die Kreativität der Teilnehmer war im zweiten Teil des Fachworkshops noch einmal besonders gefragt. Es wurden Prototypen für die entwickelten Ideen entworfen. Im Ergebnis sind Projektideen und -ansätze zum gemeinschaftlichen und flexiblen Wohnen, Hilfs- und Unterstützungsformen im Quartier, zu verkehrs- und staureduzierenden Mobilitätsangeboten inklusive Kopplung mit digitalen Medien und innovativem Energiemanagement entstanden.

Auf den ersten wird am 14. Dezember ein zweiter Fachworkshop folgen. Dann sollen vielversprechende Ansätze ausgewählt und konkretisiert sowie passende Geschäftsmodelle entwickelt werden. Im Anschluss werden diese in ein Planungs- und Umsetzungskonzept überführt. Ziel der zweiten Wettbewerbsphase ist es, innovative Projekte zu erarbeiten, mit denen sich die Stadt Wolfsburg ab Mitte 2018 für die dritte Phase des Wettbewerbs Zukunftsstadt bewerben kann. Bekommt die Stadt Wolfsburg den Zuschlag, könnten die ersten Projekte ab 2019 umgesetzt werden. Detaillierte Informationen zu den Ergebnissen des Fachworkshops gibt es demnächst auf www.wolfsburg.de/zukunftsstadt.


zur Startseite