Sie sind hier: Region >

Wild-West auf Peines Straßen



Peine

Wild-West auf Peines Straßen


Symbolbild Foto: Anke Donner
Symbolbild Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Peine. Am späten Donnerstag Nachmittag meldete sich, wie die Polizei mitteilt, ein 33-jähriger Autofahrer aus Peine über Notruf bei der Polizei.

Der Mann gab an, von dem Fahrer eines Audi auf der Woltorfer Straße in Peine mit einer Schußwaffe bedroht worden zu sein. Von den schnell herbeigeeilten Polizeibeamten konnte der Audi-Fahrer im Bereich der Nord-Süd-Brücke gestellt werden. Im Fahrzeug wurden mehrere Schreckschußwaffen, sowie Munition und Messer gefunden und beschlagnahmt. Der 45-jährige Audi-Fahrer war im Besitz eines kleinen Waffenscheins, der durch die Polizei vorläufig eingezogen wurde. Eine endgültige Entscheidung über die Einziehung obliegt der zuständigen Verwaltungsbehörde, in diesem Falle der Stadt Peine.

Bei der Sachverhaltsklärung wurde festgestellt, dass die beiden Auofahrer sich auf der Fahrt von Groß Schwülper bis Peine nach vorangegangenem Fehlverhalten im Straßenverkehr gegenseitig beleidigt und bedrängt hatten. Die Fahrt sei auf der Landesstraße L 321 über Harvesse, Wendeburg und Sophiental bis in die Peiner Innenstadt gegangen. Da unabhängige Zeugen nicht festgestellt wurde bittet die Polizei Verkehrsteilnehmer, die auf der fraglichen Strecke Beobachtungen gemacht haben sich bei der Polizei Peine unter: 05171/ 999-0 zu melden.


zur Startseite