Sie sind hier: Region >

Landkreis Goslar: Drei Wildunfälle an einem Tag



Goslar

Wildtiere sind unterwegs: Drei Unfälle an einem Tag

Zwei Tiere wurden bei den Unfällen getötet.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Landkreis Goslar. Zu gleich drei Wildunfällen kam es am gestrigen Sonntag im Landkreis Goslar. Dabei entstand ein Schaden von insgesamt 4.500 Euro. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Gegen 4:50 Uhr kollidierte zunächst eine 39-jährige Autofahrerin aus Seesen auf der K 58 zwischen Rhüden und Bilderlahe mit einem querenden Reh. Dabei sei am Auto ein Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro entstanden. Das Reh sei abgesprungen und entfernte sich vom Unfallort.

Gegen 14:36 Uhr sei es dann zu einem weiteren Wildunfall gekommen. Hier sei ein 29-Jähriger mit seinem Auto auf der B64 zwischen Schlackenmühle und Dannhausen unterwegs gewesen, wo er ebenfalls mit einem querenden Reh kollidierte. Das Tier sei diesmal jedoch vor Ort verendet. Am Auto sei ein Schaden in Höhe von zirka 2.000 Euro entstanden.

Zu einem weiteren Unfall kam es gegen 20 Uhr auf der B82. Hier kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem in Richtung Rhüden fahrenden 44-jährigen Autofahrer und einem Hasen, der sich auf der Fahrbahn befunden habe. Am Auto sei Sachschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro entstanden. Der Hase verendete vor Ort.


zur Startseite