Sie sind hier: Region >

Wo einst das Gloria-Kino stand



Braunschweig

Wo einst das Gloria-Kino stand

von Robert Braumann


Das Gebäude wurde in kurzer Zeit hochgezogen. Foto: Robert Braumann
Das Gebäude wurde in kurzer Zeit hochgezogen. Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:




Braunschweig. Bereits im letzten Jahr berichtete regionalHeute.de über den Abriss der ehemaligen Räumlichkeiten des Gloria-Kinos in der Wendenstraße. Jetzt hat sich auf den Gelände einiges getan.

Das Grundstück soll mit einem Gebäudekomplex von insgesamt 87 Wohneinheiten bebaut werden und das nimmt bereits sehr konkrete Formen an. "In dieser Woche ist die letzte Decke betoniert worden. Fertigstellung, beziehungsweise die Übergabe der Wohnungen ist für das Ende dieses Jahres vorgesehen. Die 87 Appartements sind bereits alle reserviert", so Projektleiter Hendrik Kappe. Da das „Gloria“ eine Bühne und eine Leinwand hatte, fanden dort sowohl Konzerte, als auch andere Veranstaltungen statt. Die Universität nutzte es eine zeitlang sogar als Ersatz-Audimax. Bereits im Jahr 1911 wurde zum ersten Mal an der Wendenstraße ein Kino-Palast betrieben. Im Jahr 1949 wurde daraus die Gloria-Theater GmbH. 1953 kam das Hansa-Theater vor Ort dazu. Im Jahr 2000 liefen die letzten Vorstellung, danach diente das Gebäude einer Videothek als Unterkunft. Beide Räumlichkeiten sind jetzt verschwunden, es bleibt die Fassade und die Erinnerung. Den aktuellen Baufortschritt kann man über eine Webcam verfolgen. http://campublic.hey-tech.info/Snapshot.jpg


zur Startseite