Sie sind hier: Region >

Wohnhaus brannte: Einsatzkräfte kämpften gegen Wind und Flammen



Peine

Wohnhaus brannte: Einsatzkräfte kämpften gegen Wind und Flammen

von Anke Donner


In Mündstedt brannte ein Haus. Fotos: aktuell24
In Mündstedt brannte ein Haus. Fotos: aktuell24

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. In einem Wohnhaus in Münstedt brach am Montagabend ein Feuer aus. Die rund 120 Einsatzkräfte der Feuerwehren hatte große Mühe, das Feuer in dem leerstehenden Haus unter Kontrolle zu bekommen. Immer wieder ließ der starke Wind das Feuer erneut aufflammen.



Am Abend wurde die Feuerwehr zu einer brennenden Wohnung in einem leerstehenden Wohnhaus gerufen. Als die ersten Kräfte eintrafen, schlugen ihnen die Flammen nicht nur aus dem gesamten Erdgeschoss entgegen, sondern hatten sich bereits auf das Obergeschoss ausgebreitet. Insgesamt 120 Feuerwehrleute wurden in den Ort gerufen, um das Feuer zu löschen.

Doch der eisige Wind stellte die Kameraden vor große Herausforderung. Immer wieder fachten Windböen die Flammen an, die auf die umliegenden Häuser überzugreifen drohten. Mit einem großen Kräfte- und Wassereinsatz bauten die Helfer sogenannte Riegelstellungen auf, um zu verhindern, dass das Feuer auf andere Gebäude übergriff.


Eine große Gefahr ging auch von den Funken aus, sodass nicht nur mehrere anliegende Wohnhäuser, sondern auch eine Werkstatt vor ihnen geschützt werden mussten. Ein Wohnhaus wurde von der Feuerwehr evakuiert. Erst nach mehreren Stunden konnte das Feuer gelöscht werden.

Der Schaden an dem Haus ist enorm, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, berichtet ein Feuerwehrsprecher vor Ort.

[image=5e1774f8785549ede64e1a63] [image=5e1774f8785549ede64e1a62] [image=5e1774f8785549ede64e1a61] [image=5e1774f8785549ede64e1a60]


zur Startseite