Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Durchschnittliche Inzidenz der Region steigt an



Durchschnittliche Inzidenz der Region steigt an

Am heutigen Montag liegt die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz der Region deutlich über dem Wert der Vorwoche.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz der Region liegt am heutigen Montag bei 908,9 und damit deutlich über dem Wert der Vorwoche (666,3). Auch der Landesdurchschnitt klettert von 733,7 am vergangenen Dienstag auf nun 1.066,0. Bundesweit liegt die Inzidenz heute bei 790,8, was ebenfalls einen Anstieg zur Vorwoche (669,9) bedeutet.



Da das Land Niedersachsen dem Robert-Koch-Institut an Wochenenden und Feiertagen keine Neuinfektionen mehr meldet, werden am heutigen Montag lediglich die Inzidenzen ausgewiesen. Und das auch nicht in allen Städten und Kreisen der Region. So werden aus den Städten Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg und den Landkreisen Wolfenbüttel und Goslar keine Veränderungen zu gestrigen Sonntag gemeldet.

Im Wochenvergleich steigen die Werte jedoch überall an. In Braunschweig ist die Inzidenz somit von 861,5 am vergangenen Dienstag auf 1.190,5 gestiegen. Im Landkreis Wolfenbüttel steigt der Wert von 669,4 am vergangenen Dienstag auf aktuell 1.177,1. In Wolfsburg sinkt die Inzidenz von 726,7 am vergangenen Dienstag auf 707,4.



Lesen Sie auch: Inzidenzen der Region sinken unter die-1.000er-Marke


Im Tagesvergleich unverändert bleibt auch Salzgitter mit 925,2, der Wert ist im Vergleich zur Vorwoche (915,6) nur leicht gestiegen. Auch im Landkreis Wolfenbüttel ist die Inzidenz gegenüber dem gestrigen Sonntag mit 1.1177,1 unverändert, steigt jedoch im Vergleich zur Vorwoche (669,4) deutlich an.




Für den Landkreis Goslar wurde gestern eine Inzidenz von 949,6 gemeldet. Im Vergleich zum Dienstag vergangener Woche (578,4) bedeutet das ebenfalls einen Anstieg.


Im Landkreis Peine liegt die Inzidenz heute bei 870,1. Damit sinkt der Wert zwar im Vergleich zu gestern (951,1), steigt aber im vergleich zur Vorwoche (597,7).

Im Landkreis Helmstedt liegt die 7-Tage-Inzidenz heute bei 754,0 und geht damit zu gestern (863,2) leicht zurück, steigt aber im Wochenvergleich (527,8).

Das Schlusslicht der Region bildet der Landkreis Gifhorn mit einer Inzidenz von 698,0. Damit liegt der Wert über dem der Vorwoche (633,7), aber unter dem gestrigen (758,3).

Lesen Sie auch: Beim Einkauf wird mehrheitlich weiter Maske getragen


Lage in den Krankenhäusern


Die niedersachsenweite Hospitalisierungsinzidenz lag am Samstag bei 10,5. Ende März hatte sie über 16 gelegen. Der Anteil der Personen auf den niedersächsischen Intensivstationen mit Corona-Infektion lag bei 4,9. Ende März kratzte man an der 8-Prozent-Marke.


zum Newsfeed