whatshotTopStory

Fazit nach dem Unwetter: Über 40 Einsätze in der Region

von Max Förster


Feuerwehr rückte zu über 40 Einsätzen aus. Symbolfoto: Kai Baltzer
Feuerwehr rückte zu über 40 Einsätzen aus. Symbolfoto: Kai Baltzer Foto: Kai Baltzer

Artikel teilen per:

23.07.2016


Region. Zu über 40 Einsätzen rückten die Feuerwehren aus Braunschweig und Wolfenbüttel am Freitagabend aus. Grund dafür waren voll gelaufene Keller, die in Folge des Starkregens mit Wasser überflutet wurden. Besonders schlimm traf es die Samtgemeinde Sickte im Landkreis Wolfenbüttel. Hier waren es insgesamt 27 Einsatzstellen.

Etwa ein dutzend Einsätze in Braunschweig, 27 überflutete Keller in der Samtgemeinde Sickte und vier Einsatzstellen in Wolfenbüttel. Diese Einsatzzahlen nennt die Feuerwehrleitstelle auf Anfrage unserer Online-Tageszeitung. Zusätzlich soll es mehrere voll gelaufene Keller in Hordorf gegeben haben, wie Tobias Breske von der Cremlinger Feuerwehr mitteilt. "Allerdings gab es keine dramatischen Folgen", erklärt der Lagedienstführer der Feuerwehrleitstelle gegenüber regionalHeute.de. Aufgrund des Unwetters wurde am gestrigen Freitag Vollalarm in Sickte ausgelöst. Sämtliche Ostfeuerwehren der Samtgemeinde rückten aus, um die vom Wasser überfluteten Keller auszupumpen (regionalHeute.de berichtete). In Wolfenbüttel wurde am heutigen Samstag damit begonnen, erste Schäden zu beseitigen. So wurde ein umgestürzter Baum in der Straße Am Kälberanger entfernt.


zur Startseite