Mehr als 200 Neuinfektionen: Inzidenz geht weiter nach oben

Salzgitter ist derzeit leider wieder die Stadt mit der höchsten Inzidenz Niedersachsens.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die Inzidenz in der Region kennt derzeit nur einen Weg: nach oben. Am heutigen Freitag liegt die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz der acht Städte und Kreise der Region bei 75,3 und ist damit im Vergleich zu gestern (68,4) nochmals angestiegen. Die Region liegt auch weiterhin weit über dem Landesdurchschnitt, der aktuell für Niedersachsen bei 64,6 (60,8) liegt.


Das RKI meldet für Niedersachsen 1.136 Neuinfektionen und vier Todesfälle. In der Region gab es 204 Neuinfektionen und einen Todesfall. Derzeit liegt die Stadt Salzgitter mit einer Inzidenz von 136,7 (100,3) niedersachsenweit wieder an der Spitze. Hier gibt es 54 Neuinfektionen. Auch in Wolfsburg ist der Wert im Vergleich zu gestern wieder angestiegen und liegt derzeit bei 113,9 (100,1), es wurden für Wolfsburg 40 Neuinfektionen gemeldet. Auch in Gifhorn ist die Inzidenz von 71,1 auf 79,0 gestiegen, dort gab es 33 Neuinfektionen. Im Landkreis Wolfenbüttel liegt die Inzidenz bei 55,3 (48,6), es gab neun Neuinfektionen. Auch der Landkreis Helmstedt meldet neun Neuinfektionen, hier liegt die Inzidenz laut RKI am heutigen Freitag bei 43,7 (32,8).

Gesunken sind die Werte in Braunschweig von 56,7 auf 55,5, Peine von 85,4 auf 81,0 und im Landkreis Goslar von 49,7 auf 37,9. In Braunschweig gab es 23 Neuinfektionen, in Goslar vier und im Landkreis Peine 32. Außerdem wird aus Peine ein neuer Todesfall gemeldet.


zum Newsfeed