Wolfenbüttel

Wolfenbütteler siegt im Leistungswettbewerb des Handwerks


Sieger aus Wolfenbüttel: Kevin Peters, Steinmetz Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

08.11.2016

Wolfenbüttel. Niedersachsens beste Nachwuchshandwerker wurden am Montag in Celle geehrt. 18 stammen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, darunter ein Sieger aus dem Landkreis Wolfenbüttel.



Vier Gesellinnen und 14 Gesellen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade gehören zu den besten Nachwuchshandwerkern in Niedersachsen, darunter auch der Steinmetz Kevin Peters. Sie wurden am Montag in der Congress Union in Celle als Landessieger geehrt. Von den insgesamt 70 Landessiegern kommt damit ein Viertel aus dem Bezirk der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade.

Die Begrüßung hielt der Präsident des Niedersächsischen Handwerkstages, Karl-Heinz Bley, der den jungen Handwerkern zu ihrem Erfolg gratulierte: „Sie sind die besten von rund 50.000 Auszubildenden. Durch diesen Sieg werden Sie zum Vorbild und zeigen, dass sich harte Arbeit auszeichnet.“ Bley betonte in seiner Rede die Bedeutung der dualen Berufsausbildung. Die Auszeichnungen der Landessieger aus dem Kammerbezirk nahm Karl-Heinz Bley gemeinsam mit Kammerpräsident Detlef Bade und Hauptgeschäftsführer Eckhard Sudmeyer vor.

Der nächste Schritt für die Landessieger ist nun der Wettbewerb auf Bundesebene. Am 10. Dezember wird sich in Münster bei der Bundessiegerehrung zeigen, welche niedersächsischen Junghandwerker sich auch deutschlandweit durchgesetzt haben.

Für die Teilnahme am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks qualifiziert sich jeder Geselle, der in der praktischen Prüfung, also mit dem Gesellenstück oder der Arbeitsprobe, und in der Gesamtnote mindestens die Note zwei erreicht und das 28. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.


zur Startseite