Wolfenbüttel

Wolfpack beendet Saison mit 7. Tabellenplatz



Artikel teilen per:

23.03.2014


Wolfenbüttel. Am vergangenen Wochenende unterlag das Wolfsrudel im letzten Spiel der Saison 2013/2014 bei der TG Neuss mit 53:62. Mit nur acht Spielerinnen war Wolfpack-Coach Hanna Ballhaus an den Rhein gereist.

Sämtliche WNBL-Spielerinnen hatte Ballhaus zu Haus gelassen, weil diese Spielerinnen am Sonntagmittag im wichtigen WNBL-Spiel gegen Hagen antreten mussten. Das Spiel in Neuss war wirklich nichts für Basketballästheten. Wolfenbüttel fand nur schwer in die Partie, bekam zwar viele Würfe, konnte diese aber nicht nutzen, sodass letztendlich auch eine unterirdische Trefferquote in der Statistik stand. Der Gastgeber war allerdings auch nicht besser. Savannah Stedman war früh foulbelastet und musste frühzeitig auf der Bank Platz nehmen. Fortan aggierte Ballhaus mit Anna-Lena Sprenger und Caro Christen auf den Positionen 4/5.

Wolfpack-Coach Hanna Ballhaus nach dem Spiel: „Das Spiel war wirklich vom Niveau her eine Zumutung. In der zweiten Halbzeit sind wir über Kampf im Spiel geblieben, waren zwischenzeitlich auch auf sechs Punkte dran. Am Ende hat es leider nicht gereicht. Alles in Allem war es für uns eine tolle Saison. Ich denke was wir geschafft haben ist schon unglaublich. Zum einen haben wir einen soliden siebten Platz in einer mehr als ausgeglichenen Liga geschafft, zum anderen haben wir uns als Mannschaft unheimlich weiter entwickelt. Es ist uns gelungen ein Team zu formen, welches über eine hervorragende Teamchemie verfügt, das nicht nur auf, sondern auch neben dem Feld. Jeder steht für jeden ein. In dieser ,Familie' haben wir eine Vertrauensbasis geschaffen, die man braucht, um ,Lernen' zu können. Meines Erachtens hat dieses insgesamt dazu geführt, dass unser Konzept so gut funktioniert. Mein Dank geht an alle, die uns in dieser Saison unterstützt haben. Besonders danken möchte ich unseren Fans, die uns unglaublich, auch in fremden Hallen, unterstützt haben“

Mit dem Sieg hat sich die TG Neus vor dem Abstieg gerettet. Zweiter sportlicher Absteiger ist neben den RheinStars Köln nun der TSV Krofdorf-Gleiberg. Das Wolfpack Wolfenbüttel geht nun in die verdiente Sommerpause und freut sich auf ein Wiedersehen in der nächsten Saison.


zur Startseite