Sie sind hier: Region >

Zentren von Fallersleben und Vorsfelde könnten weiterentwickelt werden



Zentren von Fallersleben und Vorsfelde könnten weiterentwickelt werden

Stadt und WMG haben sich für das Förderprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ beworben. Für die Umsetzung schlägt die CDU Fallersleben / Sülfeld gegebenenfalls einen Bürgerworkshop vor.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Marc Angerstein

Wolfsburg. Wie die CDU Fallersleben / Sülfeld in einer Pressemitteilung berichtet, wurde sie von der Verwaltung darüber informiert, dass die Stadt Wolfsburg zusammen mit der Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG) sich bei einem Projekt beworben hat, aus dem ein Förderprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ entstehen soll. Der Projektvorschlag sieht eine Weiterentwicklung der Zentren von Fallersleben und Vorsfelde vor.



“Ich freue mich, dass die Verwaltung und die WMG so vorausschauend agieren, da auch unsere Ortsteile mit ihrem vielfältigen Angebot unter der Corona Situation Federn lassen mussten“, betont der Vorsitzende der CDU Fallersleben / Sülfeld und neugewähltes Ratsmitglied André-Georg Schlichting. Nach Angaben der Verwaltung plane diese, insofern die Bewerbung Erfolg hat, in der zweiten Stufe die konkreten Projekte gemeinsam mit den beteiligten Akteuren zu entwickeln. Henning Ernst, Mitglied im Ortsrat sagt hierzu: „Es wäre schon schön, wenn zu diesem Prozess nicht nur die Politik, sondern auch Vertreter aus dem Handel aber auch die Bürgerschaft einbezogen werden würde. Daher schlagen wir vor hierfür dann einen Bürgerworkshop durchzuführen.“

"Es ist gut, dass Verwaltung und WMG nicht nur die Wolfsburger Innenstadt im Blick haben. Auch die Nebenzentren müssen für die Zukunft gut aufgestellt sein", so Schlichting.


zum Newsfeed