Sie sind hier: Region >

Zwei Betrunkene Fahrer kamen von der Autobahn ab



Braunschweig

Zwei Betrunkene Fahrer kamen von der Autobahn ab


Auf der A391 kam es am Wochenende zu zwei Unfällen, bei denen die Fahrer der jeweiligen Fahrzeuge stark alkoholisiert waren. Symbolfoto:  Robert Braumann
Auf der A391 kam es am Wochenende zu zwei Unfällen, bei denen die Fahrer der jeweiligen Fahrzeuge stark alkoholisiert waren. Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:




Braunschweig. Zuviel "getankt" hatten laut Polizei zwei Autofahrer, die am Wochenende mit ihren Fahrzeugen im Stadtgebiet von der Autobahn abkamen. Der Gesamtschaden soll bei mehr als 11.000 Euro liegen.

Am Samstagnachmittag fuhr sich ein 31-Jähriger im Seitengrün an der Anschlussstelle Hansestraße der A391 fest. Er bat eine zufällig vorbeikommende Streife der Autobahnpolizei, seinen Wagen wieder auf die Straße zu ziehen. Das übernahm ein Abschleppunternehmen. Die Beamten allerdings ließen dem völlig betrunkenen Mann eine Blutprobe entnehmen. Der Wert lag laut Alkoholtest bei etwa 2,3 Promille.


Über 1,4 Promille hatte ein 33-Jähriger im Blut, der am Sonntag gegen 00.45 Uhr mit seinem Wagen am Autobahndreieck Südwest gegen die Schutzplanke prallte. Der Fahrer blieb unverletzt. Sein Opel ist schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Beide Autofahrer sind ihre Führerscheine bis auf Weiteres los und müssen mit einem Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung durch Alkohol rechnen.


zur Startseite