Goslar

Zwei Mal der Verdacht auf Toten in Wohnung


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

24.06.2017

Goslar. Am Freitag kam es innerhalb kürzester Zeit im Bereich des Landkreises Goslar zu zwei unabhängig voneinander gemeldeten Hinweisen auf jeweils eine ältere Person, um welche man sich aufgrund ungewohnten Gegebenheiten Sorgen mache.


Wie die Polizei mitteilte, meldete sich zuerst um 12.03 Uhr eine Betreuerin eines 73-jährigen Mannes aus Goslar bei der dortigen Dienststelle und gab an, dass dieser nicht zu einem vereinbarten Termin erschienen sei und sie sich deswegen nun Sorgen um das gesundheitliche Wohlergehen des älteren Mannes mache. Außerdem sollte es aus seiner Wohnung laut der Vermieters "nicht gut riechen". Nach einer Wohnungsöffnung durch einen Schlüsseldienst konnte lediglich eine stark verschmutzte Wohnung, jedoch kein 73-jähriger Mann festgestellt werden.

Kurz nach diesem Vorfall wurde der Polizei um 13.43 Uhr ein ähnlich gelagerter Sachverhalt gemeldet. Nachbarn eines 70-jährigen Mannes aus Goslar machten sich Sorgen um selbigen, da sie diesen seit sechs Tagen nicht mehr gesehen haben. Dies sei laut den Nachbarn ungewöhnlich. Nach Klingeln und Klopfen konnte der 70-jährige durch die eingesetzten Beamten jedoch angetroffen werden. Aufgrund einer Operation sei er zur Zeit nicht mobil. Ansonsten ginge es dem 70-jährigen gut.


zur Startseite