whatshotTopStory

Zwei neue Fahrradstraßen für Wolfenbüttel


Fahrradstraßen in Wolfenbüttel. Foto: Raedlein/Stadt Wolfenbüttel
Fahrradstraßen in Wolfenbüttel. Foto: Raedlein/Stadt Wolfenbüttel Foto: Raedlein/Stadt Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

15.02.2017

Wolfenbüttel. Ab sofort gibt es in Wolfenbüttel zwei weitere Fahrradstraßen. Die entsprechenden Verkehrszeichen wurden am heutigen Mittwoch in der Paracelsusstraße und in der Herrenbreite angebracht.



Die Ausweisung der beiden Straßen soll die Attraktivität der Verbindung zwischen der Räubergasse und der Ostfalia für Radfahrer erhöhen.

Radfahrer haben in der Fahrradstraße Priorität. Es ist ausdrücklich erlaubt, nebeneinander zu fahren. Rad fahrende Kinder unter acht Jahren müssen den Gehweg benutzen. Auf eine Sache müssen aber auch Radfahrer achten: Es gilt rechts vor links, wenn dies nicht anders angeordnet ist. Nur durch Zusatzbeschilderung dürfen andere Verkehrsteilnehmer die Fahrradstraße nutzen. Für den motorisierten Verkehr gilt eine Maximalgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern. Allerdings muss die Geschwindigkeit dem Radverkehr angepasst werden. Inlineskater dürfen in Fahrradstraßen nur auf der Fahrbahn fahren, wenn es durch Zusatzbeschilderung zugelassen ist. Fußgänger müssen den Gehweg benutzen. In den beiden neuen Fahrradstraßen ist der Kraftfahrzeugverkehr für Anlieger- und Lieferverkehr zugelassen. Die Einrichtung von Fahrradstraßen ist ein Teil des Radverkehrskonzeptes der Stadt Wolfenbüttel von März 2014. Es sieht vor, bis 2020 den Radverkehrsanteil in Wolfenbüttel auf 20 Prozent zu steigern.


zur Startseite