Gottesdienst zum 50. Jahrestag des Todes von Martin Luther King

6. April 2018
Symbolfoto: Pixabay
Anzeige

Wolfenbüttel. Am Sonntag, den 8. April, wird um 10 Uhr im Gottesdienst in St. Thomas Wolfenbüttel, Jahnstraße, an den US-amerikanischen Bürgerrechtler und Pastor Martin Luther King erinnert, der am 4. April 1968 im Alter von 39 Jahren erschossen wurde.

Anzeige

Bekannt wurde King als Anführer der Bewegung für die Rechte der Schwarzen und gegen die Rassentrennung in den USA. In den letzten Jahren seines Lebens wandte er sich verstärkt den Fragen von Armut, Arbeitslosigkeit und des Krieges in Vietnam zu.

Vielfach hatte Martin Luther King schon Morddrohungen erhalten, aber sich davon nicht von seinem Einsatz für die Menschenrechte abbringen lassen; am 4. April vor 50 Jahren wurde er in Memphis, Tennessee erschossen. Im Gottesdienst wird mit Texten und Liedern an ihn und an die ihn bewegenden Themen erinnert – das damals oft gesungene Lied „We shall overcome“ wurde 1994 ins Evangelische Gesangbuch aufgenommen.

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen