Imagekampagne soll Profil der Region schärfen

20. November 2017
„Gemeinsam erreichen wir mehr als allein“ – Die Städte, Landkreise und Unterstützer stehen hinter der Marke „Die Region“ (v.l.): Oliver Syring, Allianz für die Region, Christiana Steinbrügge, Landkreis Wolfenbüttel, Julius von Ingelheim, Volkswagen AG, Frank Klingebiel, Stadt Salzgitter, Dr. Frank Fabian, Allianz für die Region GmbH, Christoph Schulz, Die Braunschweigische Stiftung, Gerhard Radeck, Landkreis Helmstedt, Thomas Brych, Landkreis Goslar, Dr. Andreas Ebel, Landkreis Gifhorn, Ulrich Markurth, Stadt Braunschweig, Klaus Mohrs, Stadt Wolfsburg und Franz Einhaus, Landkreis Peine. Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke
Anzeige

Region. „Von Anmut bis Antrieb. Alles da.“ Mit diesem und einem weiteren Slogan startet am Dienstag eine Imagekampagne für die Region Braunschweig-Wolfsburg. Die Allianz für die Region gab am Montag Details zu der Kampagne bekannt.

Anzeige

Auf dem Plakat zur Kampagne schwebt eine Tänzerin in einem blauen Kleid anmutig durch eine Fabrikhalle. Was sie mit diesem Ort verbindet? „Das erste Motiv bringt den Tanzsport und die Ingenieurskunst in der Region zusammen. Deren Gemeinsamkeit: Sie sind international bekannt. Mit ungewöhnlichen Bildmotiven wecken wir die Aufmerksamkeit des Betrachters und liefern kurz und knackig Informationen zu den verborgenen Schätzen der Region“, erklärt Dr. Frank Fabian, Geschäftsführer der Allianz für die Region GmbH. Gemeinsam mit den drei kreisfreien Städten, den fünf Landkreisen und Vertretern der Sponsoren stellte Fabian heute die Marke „Die Region“, das regionale Webportal „die-region.de“ und die begleitende Imagekampagne vor. Die Akteure machen damit auf die Vorzüge der Region Braunschweig-Wolfsburg aufmerksam. „Unser Ziel ist es, gemeinsam das Profil der Region zu schärfen. Wir wollen bei den Bürgern die Identifikation mit ihrer Heimat fördern und Menschen von außerhalb davon überzeugen, wie vielseitig das Leben und Arbeiten in unserer Region ist“, sagt Ulrich Markurth, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Allianz für die Region. Das gemeinsame Regionalmarketing resultiert aus dem Auftrag des Aufsichtsrats an die Allianz für die Region, ein Konzept zu erarbeiten und erste Maßnahmen zu realisieren. Hinter der Umsetzung steht ein Team aus Vertretern der Städte und Landkreise sowie regionale Wirtschaftsförderer, Tourismusbeauftragte, Kommunikations- und Marketingspezialisten.

„Regionalmarketing gibt uns allen Rückenwind“

Klaus Mohrs Bürgermeister Wolfsburg Foto: Stadt Wolfsburg

Klaus Mohrs, Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg: „Was wir für Wolfsburg schon engagiert und erfolgreich tun, wollen wir auch für die gesamte Region. Durch gezielte Aktivitäten verbessern wir die Lebensqualität und kommunizieren die Marke nach außen. Somit ergänzt das Regionalportal unsere eigenen Projekte auf besondere Weise. Es weckt Interesse und macht Lust auf die Region. Gerade für die Menschen, die unsere Region noch nicht kennen, ist das ein enormer Mehrwert.“

„Eine Marke steht für die unverwechselbaren Eigenschaften eines Produkts, einer Dienstleistung, einer Institution“, sagt Julius von Ingelheim, Leiter Regionalstrategie und Standortentwicklung bei Volkswagen. „Unsere Region ist nicht nur in diesem Sinne eine Marke. Hinter ihr verbirgt sich der wichtigste Industrie- und Forschungsstandort Norddeutschlands, der außerdem vielfältige Freizeit- und Erholungsangebote und die hohe Lebensqualität bietet, die wir uns alle wünschen.“ Der Wille, sich gemeinschaftlich zu positionieren und damit die Wahrnehmung des Standorts mit all seinen Facetten positiv zu beeinflussen, begleitet das inzwischen 25-köpfige Team seit dem Projektstart. „Unsere Aufgabe ist es, die Region in ihrer Vielfalt kommunikativ zu transportieren“, sagt Fabian auch mit Blick auf den Fachkräftebedarf in Mangelberufen. Die Akteure wollen die besten Köpfe für die Region gewinnen. Sie engagieren sich zudem dafür, dass der attraktive Lebensraum über die Regionsgrenzen hinaus sichtbarer wird. „Mit dem Regionalportal und der Imagekampagne tragen wir die zentralen Botschaften selbstbewusst nach außen und ermöglichen den Menschen, die unsere Region noch nicht kennen, eine kurzweilige und spannende erste Begegnung. Den zahlreichen Unterstützern danke ich an dieser Stelle für ihr Engagement“, ergänzt Fabian.

Imagekampagne: Alles da.

Kampagne und Portal sind Bestandteil eines umfassenden Marketingkonzepts. Die Kampagnenmotive setzen die Vielfalt der Region in Szene. Sie eröffnen neue Perspektiven durch ungewöhnliche Kombinationen. Mit Wortwitz werden vermeintliche Kontraste zusammengebracht, die die Aufmerksamkeit beim Betrachter erhöhen und Interesse wecken. Zu sehen sind echte Bewohner, Unternehmen, Orte oder Institutionen. Sie sind authentische Botschafter der Region. Wie sie ihre Heimat sehen und was sie ausmacht, wird in den kommenden Wochen auf dem Regionalportal erzählt. So ist auf dem zweiten Plakatmotiv die TU-Präsidentin Prof. Anke Kaysser-Pyzalla zu sehen. Hier heißt es: Von Hochschule bis Höhenzug – Nicht nur Forschernaturen aus Braunschweig und Naturforscher aus Helmstedt finden hier ein Zuhause. Für das Fotoshooting hat die Wissenschaftlerin ihr Büro kurzzeitig in den Elm verlegt. An der Kampagne begeistert sie, dass sie die Vielfältigkeit der Region auch mit ihren Gegensätzen abbildet.

Mit den ersten beiden Motiven startet die Imagekampagne innerhalb der Region. Vier weitere Motive sind später auch in Hannover, Göttingen und Magdeburg präsent. Zu sehen ist die Kampagne großflächig an Hauptverkehrsstraßen, an Haltestellen und im öffentlichen Nahverkehr. Parallel werden Online-Anzeigen geschaltet und die Präsenz auf den Social Media Kanälen erweitert.

Türöffner in die Region Braunschweig-Wolfsburg

Eines der beiden Motive der Imagekampagne, die ab 21. November 2017 in der Region zu sehen ist.

Die Kampagne verweist innerhalb und außerhalb der Region auf das Regionalportal. Fachkräfte aus ganz Deutschland erhalten hier eine erste Orientierung über attraktive Arbeitgeber und Antworten auf die Fragen: Was erwartet mich in der Region Braunschweig-Wolfsburg? Welche beruflichen Chancen hat mein Partner bei einem Umzug in die Region? Wie gestalten wir unsere Freizeit in der neuen Heimat? Interessierte Bürger finden neue Ausflugsziele, Geschichten aus der Nachbarschaft oder Infografiken über ihre Heimat. Besucher informieren sich über Shopping-Tipps, kulturelle Highlights und individuelle Tourenvorschläge. Eine Unternehmensdatenbank, ein regionaler Veranstaltungskalender und eine Jobbörse ergänzen das Informationsangebot. Der Internetauftritt enthält ansprechend aufbereitete Inhalte und zahlreiche interaktive Elemente, die sich in einem modernen Webdesign zeigen.

„Portal und Kampagne funktionieren wie ein Türöffner. Sie machen Lust darauf, genauer hinzuschauen und die Region kennenzulernen. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit diesen Maßnahmen langfristig erfolgreich sind“, sagt Christoph Schulz, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Braunschweigischen Stiftung.

Bis Ende Januar 2018 zielen insgesamt sechs Motive darauf ab, Highlights und verborgene Schätze der Region bekannter zu machen. Weitere Beiträge und Elemente sind in Planung.

 

 

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen