Nach Schweden-Eklat: „Negerkönig“ noch zu haben

11. November 2017 von
Astrid Lindgrens Meisterwerk „Pippi Langstrumpf" - Früher (links) und heute. Foto: Marian Hackert
Anzeige

Goslar. In Schweden kam es zu einem Eklat, da eine Kindergartengruppe eine alte Version von Pippi Langstrumpf mit "Negerkönig" hörte, obwohl der Begriff mittlerweile in "Südseekönig" geändert wurde. Auch in Deutschland gab es diese Änderung. regionalHeute.de fragte nach, ob Kinder dennoch die nicht politisch korrekte Version bekommen könnten.

Anzeige

Die Sprache befindet sich im dauernden Wandel, Begriffe wie „Neger“ waren vor einem halben Jahrhundert normal und wurden dementsprechend auch in Kinderbuchklassikern wie „Pippi Langstrumpf“ verwendet. Heutzutage sieht das anders aus, neben „Pippi Langstrumpf“ wurden auch „Die kleine Hexe“, „Räuber Hotzenplotz“ oder „Tom Sawyer“ in politisch korrekter Version veröffentlicht.

Vanessa Nöhr, Stadtsprecherin der Stadt Goslar, bestätigte auf Anfrage von regionalHeute.de, dass diese Bücher auch in der Goslarer Stadtbibliothek vorhanden seien. Doch der Bücherbestand der Kinderklassiker werde regelmäßig durch neue Auflagen ersetzt. „Entsprechend tauchen diese Begriffe nicht mehr auf beziehungsweise wurden durch neue ersetzt“, so Nöhr.

Fußzeilen erläutern kindgerecht die Ausdrücke

Meist werden die Kinderbücher mit den Eltern oder in der Schule gelesen und gemeinsam besprochen. Dadurch hätten die Erwachsenen die Möglichkeit, erläuternd einzugreifen, berichtet Nöhr. „Einige Bücher gehen in jüngeren Auflagen außerdem in Fußzeilen auf die alten Begriffe ein und erläutern kindgerecht, wieso diese Ausdrücke verletzend sind und heute nicht mehr benutzt werden“, schließt die Stadtsprecherin. Es sei jedoch möglich, dass es darüber hinaus Bücher gibt, bei denen solche Begriffe noch nicht aufgefallen und öffentlich geworden sind.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen