Wolfsburg

1.000 Euro für die Verbesserung der Händehygiene


Carolin Gerstel, Leiterin des Geschäftsbereichs Finanzierung der Sparda Bank Hannover e.G., Jens Kirsch, Dr. Akhil Chandra, Dr. Arved Heinz und Dr. Birgit Feier (v. li.). Foto: Klinikum Wolfsburg
Carolin Gerstel, Leiterin des Geschäftsbereichs Finanzierung der Sparda Bank Hannover e.G., Jens Kirsch, Dr. Akhil Chandra, Dr. Arved Heinz und Dr. Birgit Feier (v. li.). Foto: Klinikum Wolfsburg Foto: privat

Artikel teilen per:

29.12.2017

Wolfsburg. Die Stiftung Sparda Bank Hannover spendet 1.000 Euro für die Verbesserung der Händehygiene im Klinikum. Das teilt das Klinikum mit.



Händehygiene ist bereits seit Jahren ein wichtiges Thema im Klinikum Wolfsburg. Durch immer neue Aktionen und Ideen werden Besucher, Patienten und Mitarbeiter auf die Bedeutung der Händedesinfektion hingewiesen. „Wir haben damit begonnen in allen Patientenzimmer ein Poster mit dem Hinweis auf Händehygiene in fünf verschiedenen Sprachen aufzuhängen. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Platzierung eines Augenpaares auf dem Poster, die Wahrnehmung der Botschaft deutlich erhöht“, so Dr. Akhil Chandra, Medizinischer Direktor. Die Spendensumme von 1.000 €uro wird für diese Posteraktion verwendet.

„Unsere Stiftung Sparda-Bank Hannover kann in diesem Fall schnell und unkompliziert helfen. Ein schönes Beispiel dafür, wie Gewinnsparbeiträge unserer Wolfsburger Kunden auch direkt in Wolfsburg für das wichtige Thema Hygiene eingesetzt werden.“, sagt Carolin Gerstel, Leiterin des Geschäftsbereichs Finanzierung der Sparda Bank Hannover e.G.

„Ein tolles Weihnachtsgeschenk für das Klinikum Wolfsburg. Hygiene im Krankenhaus geht uns alle an und ist das A und O“, finden Dr. Arved Heinz und Jens Kirsch vom Vorstand des Fördervereins des Klinikums Wolfsburg e.V.


zur Startseite