Sie sind hier: Region >

1.000 Kerzen sollen auf Arbeitslose in Salzgitter aufmerksam machen



Salzgitter

1.000 Kerzen sollen auf Arbeitslose aufmerksam machen

Mit der Aktion solle für die Situation auf dem Arbeitsmarkt sensibilisiert werden.

von Julia Fricke


Von links: Horst Rubin, Stefan Roßmann und Gianluca Calabrese.
Von links: Horst Rubin, Stefan Roßmann und Gianluca Calabrese. Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Salzgitter. Am vergangenen Dienstagabend wurden auf der Rasenfläche vor der St. Joseph Kirche in Salzgitter 1.000 Kerzen angezündet. Mit der Aktion sollte auf die schwierige Situation auf dem Arbeitsmarkt in Salzgitter aufmerksam gemacht werden.



Still und nahezu ohne Menschenansammlungen sollte die Aktion stattfinden. Für Veranstalter Horst Rubin, Gianluca Calabrese und Stefan Roßmann stellte doch auch die Organisation bereits eine Herausforderung dar. So gab es das Wetter zu beobachten und die Kerzen unter Einhaltung der Corona-Regeln aufzubauen und anzuzünden. "Wir konnten uns immer nur mit zwei Mann auf der Rasenfläche aufhalten. Deswegen haben wir uns abgewechselt", erklärt Stefan Roßmann gegenüber regionalheute.de.

Seit letztem Jahr seien die Arbeitslosenzahlen in Salzgitter gestiegen, viele weitere würden sich in Kurzarbeit befinden, bangten um ihren Job. So sei die Idee entstanden ein Zeichen zu setzen und an die Betroffenen zu denken.


zur Startseite