Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

1.170 neue Studierende an der Ostfalia in Wolfenbüttel



Wolfenbüttel

1.170 neue Studierende an der Ostfalia in Wolfenbüttel


Knut Foraita und Prof. Dr. Rosemarie Karger. Foto: Ostfalia
Knut Foraita und Prof. Dr. Rosemarie Karger. Foto: Ostfalia Foto: Ostfalia

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. An der Ostfalia Hochschule hat das Wintersemester begonnen und damit der Start ins Studium für über 2.700 neue Studierende. Insgesamt sind damit rund 13.000 junge Frauen und Männer an der Ostfalia eingeschrieben, davon alleine in Wolfenbüttel 6.000. Das berichtet die Ostfalia Hochschule in einer Pressemeldung.



Auch zum Wintersemester werden die Erstsemester traditionell begrüßt. Den Auftakt machte der Campus Wolfenbüttel am 17. September in der Lindenhalle, die Standorte Salzgitter, Wolfsburg und Suderburg sind in der kommenden Woche dran. Ostfalia-Präsidentin Prof. Dr. Rosemarie Karger gratulierte den neuen Studierenden zum Studienplatz und forderte sie unter anderem auf: „Studieren heißt nicht einfach nur anwesend zu sein, im Vorlesungsraum zu sitzen und zuzuhören. Studieren heißt selbst aktiv zu sein, sich an Diskussionen zu beteiligen, sich selbständig immer wieder neue Fragen zu stellen und die Inhalte zu hinterfragen, sich selbst immer wieder auf die Suche nach etwas Neuem zu begeben. Lesen, nachforschen aber genauso auch Kritik äußern“, so Karger.

Glückwünsche überbrachte auch Knut Foraita, Erster Stadtrat der Stadt Wolfenbüttel. In seiner Rede ging er unter anderem auf die Geschichte Wolfenbüttels, das Schloss und das 900-jährige Stadtjubiläum ein, auf die alt ehrwürdige Herzog August Bibliothek und weltweit agierende Unternehmen wie Jägermeister und NKN. „Wir brauchen Sie als Absolventinnen und Absolventen“, sagte Foraita und nannte als Beispiele den Energiesektor und die Soziale Arbeit hin.


Bredex Förderpreis


Dass sich Engagement im Studium lohnt, erfuhren die Erstsemester durch Julia Hillger aus dem Bereich Personalentwicklung der Bredex GmbH. Sie verlieh den diesjährigen Bredex Förderpreis für überdurchschnittliche Studienleistungen und soziales Engagement an Tom Galonska. Der Student der Informatik im 3. Fachsemester hatte zuvor an der Ruhr-Universität Bochum Physik studiert, bevor er sich für das weitere Studium der Informatik an der Ostfalia entschied. Der Bredex-Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.


zur Startseite