1. Bundesliga: Mainz erkämpft Last-Minute-Punkt gegen Hertha

Am siebten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der 1. FSV Mainz 05 zuhause gegen Hertha BSC mit 1:1 unentschieden gespielt.

von dts Nachrichtenagentur


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Über dts Nachrichtenagentur

Mainz. Am siebten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der 1. FSV Mainz 05 zuhause gegen Hertha BSC mit 1:1 unentschieden gespielt. Die Partie war von Beginn an von Zweikämpfen geprägt, spielerisch machte die Hertha den etwas besseren Eindruck.


Die erste echte Chance hatte Ejuke in der 28. Minute, der Nigerianer zielte aber einen Meter zu weit links. In der 30. Minute legte er dafür den Führungstreffer auf, Tousart verwertete seine Flanke in der Mitte per Kopf in die rechte Ecke. Ejuke hätte sich in der 41. Minute dann noch selbst belohnen können, Zentner fischte seinen abgefälschten Schuss aber noch raus. Dennoch führte zur Pause die Schwarz-Elf verdient, wenn auch knapp.

Der FSV erhöhte in der zweiten Hälfte die Schlagzahl, echte Torgefahr fehlte den Svensson-Schützlingen aber. Vor allem viele Fouls und gelbe Karten prägten den zweiten Durchgang. Ein Foul von Plattenhardt an Fernandes in der 48. Minute wurde vom VAR sogar auf einen Platzverweis untersucht, Schiedsrichter Frank Willenborg beließ es aber bei Gelb. Ansonsten verteidigten die Berliner den einen Treffer an sich sauber über die Zeit.

Doch der Gastgeber hatte noch einen Lucky Punch parat: in der vierten Minute der Nachspielzeit bekam es die Alte Dame nicht abschließend geklärt und Caci wuchtete einen Abpraller in die rechte Ecke. Dann war Schluss. Mainz rettet einen Punkt und bleibt in der Tabelle vorerst Sechster, Hertha klettert auf Platz zwölf und darf sich ärgern.


mehr News aus der Region