Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

10.000 Euro in die falsche Jacke gesteckt



Goslar

10.000 Euro in die falsche Jacke gesteckt


Symbolfoto: Marc Angerstein
Symbolfoto: Marc Angerstein Foto: Marc Angerstein

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Langelsheim. Am Donnerstag erschien bei der Polizeistation Langelsheim ein 76-jähriger Mann aus Wolfshagen und gab einen sehr großen Geldbetrag als Fundsache ab. Er hat am Mittwoch in der inneren Brusttasche seiner Jacke einen Briefumschlag mit einem Bündel Geldscheine entdeckt. Der ehrliche Finder kann aber nicht sagen, wann und unter welchen Umständen der Briefumschlag in seine Jackentasche gelangt ist.

Das Bargeld wurde als Fundsache bei der Stadt Langelsheim abgegeben. Es handelte sich hierbei um einen Geldbetrag von 10000 Euro. Der aufnehmende Polizeibeamte nahm danach am gestrigen Nachmittag die Ermittlungen bezüglich des Verlierers auf und konnte herausfinden, dass Verlierer und Finder hintereinander Behandlungen in einer Fußpflegepraxis hatten. Der Verlierer hatte in der Praxis bereits nachgefragt, ob er seinen Umschlag dort verloren habe. Der Verlierer wurde daraufhin telefonisch benachrichtigt und war erleichtert und glücklich. Vermutlich hat er nach seiner Behandlung den Briefumschlag mit dem Geld in die falsche Jacke an der Garderobe gesteckt. Mit Einverständnis des Finders erhält der Verlierer von der Polizei dessen Personalien. Die weitere Abwicklung, Rückgabe des aufgefundenen Geldes, Gebühren und Finderlohn, erfolgt durch die Stadt Langelsheim.


zur Startseite