whatshotTopStory

"100 kleine Spielmeilen": Mit Abstand Kindern eine Alternative bieten

Dies berichtet die Stadt Braunschweig.

Eine Spielmeile - so wie früher - wird es wegen des Coronavirus dieses Jahr nicht geben.
Eine Spielmeile - so wie früher - wird es wegen des Coronavirus dieses Jahr nicht geben. Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

23.06.2020

Braunschweig. Die 25. Auflage der beliebten Braunschweiger Spielmeile kann, bedingt durch die Corona-Pandemie, in diesem Jahr nicht in der gewohnten Form stattfinden. Die Braunschweiger Einrichtungen für Kinder– und Jugendarbeit haben aber eine kreative Alternative entwickelt: Unter dem Motto "100 kleine Spielmeilen – Distanz, die verbindet!" gibt es am 12. Juli, dem letzten Sonntag vor den Sommerferien, in allen Kinder– und Jugendzentren viele Angebote. Dies berichtet die Stadt Braunschweig.



Mit von der Partie sind einige Sportvereine und die Nibelungen-Wohnbau-GmbH.
Die Jugendförderung der Stadt Braunschweig möchte damit in der schwierigen Zeit attraktive Aktionen für Kinder, Jugendliche und Familien anbieten - natürlich unter Berücksichtigung der Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln. Gefeiert wird die Spielmeile in allen Einrichtungen am 12. Juli in der Zeit von 13 bis 17 Uhr. Alle Angebote und Standorte werden noch bekannt gegeben.


zur Startseite